Schalke 04: Ultimatum für Nübel oder Spiel auf Zeit?

 Alexander Nübel beim Torwarttraining im Trainingslager

Schalke 04: Ultimatum für Nübel oder Spiel auf Zeit?

Von Jörg Strohschein

  • Bekommt Alxander Nübel ein Ultimatum gesetzt?
  • Oder will Schalke 04 Entspannung in die Diskussion bringen?
  • Ein vereinbartes Gespräch soll Klarheit bringen.

Derzeit schwitzen die Spieler des FC Schalke 04 in Österreich. Dort, im idyllischen Mitterlsill im Bundesland Salzburg, bereitet Trainer David Wagner seine Spieler auf die neue Saison vor. Auch Alexander Nübel konzentriert sich voll auf seine Arbeit, auch wenn der Torhüter allen Grund dazu hätte, abgelenkt zu sein. Seit Monaten ist seine Vertragssituation Thema, noch bis zum Sommer 2020 ist der Kontrakt des 22-Jährigen bei den Königsblauen datiert. Bleibt er oder geht er?

Diese Frage bewegt nicht nur die Verantwortlichen, sondern auch die große Anhängerschaft des Klubs. Die Ausgangssituation ist indes eindeutig: "Wenn der Verein sagt, er bleibt, dann bleibt er“, sagte Nübels Berater Stefan Backs jüngst in der ARD-Sendung Sportschau-Thema. Das hat der Klub zuletzt eindeutig kommuniziert. Aber auf diesem Weg würden die Schalker auf eine Ablösesumme verzichten müssen.

Stefan Backs - "Wenn der Verein sagt, Nübel bleibt, dann bleibt er" Sportschau Thema 27.07.2019 00:20 Min. Verfügbar bis 27.07.2020 Das Erste

Angebote aus ganz Europa

Neuen Raum für Spekulationen bietet nun eine Aussage von Jochen Schneider. Der Schalker Sportvorstand kündigte eine zeitnahe Unterredung mit dem äußerst begehrten Torhüter an. "Wir haben vereinbart, dass wir am Ende der Vorbereitung ein konkreteres Gespräch führen", so Schneider.

Will der 48-Jährige den Druck auf Nübel damit erhöhen, um Klarheit für die nahe Zukunft zu schaffen und doch noch eine Ablöse zu erwirtschaften? Oder will Schneider in dem Gespräch genau das Gegenteil erreichen und im Innenverhältnis zwischen Spieler und Klub vermeintliche Spannungen reduzieren?

Klar ist: Nübel ist derzeit gefragt wie kaum ein anderer Torhüter in Deutschland. Der gebürtige Paderborner soll Angebote von so ziemlich jeden europäischen Topklub und und auch von den nationalen Marktführern erhalten haben. Aber auch Schalke hat einen hochdotierten Vertrag zur Verlängerung vorgelegt. Vieles spricht für eine Entspannung zwischen beiden Seiten.

Ruhiger Ostwestfale

Für die kommende Saison haben die Schalker vorgesorgt. Mit dem für ein Jahr an Norwich City in die Premier League ausgeliehenen Ralf Fährmann und dem gerade aus Paderborn verpflichteten 21 Jahre alten Talent Markus Schubert hätten die Königsblauen eine vorzeigbare Lösung zur Hand. Eigentlich könnten sie deshalb recht entspannt eine Entscheidung Nübels abwarten.

Womöglich ist dieser Weg auch der zieführendere. Denn der gebürtige Ostwestfale, der nicht viele Worte macht, ist in dieser Frage auch eher stoisch und wägt derzeit gemeinsam mit seiner Familie genau ab. Dafür benötigt er aber noch Zeit.

Bei Schalke wäre er wohl auf Jahre hinaus Stammspieler und einer der Großverdiener. Und nur er selbst weiß momentan offenbar, ob er eine neue Herausforderung annehmen will.

"Sportschau Thema" - Hat Heidel bei Nübel die Verlängerung verpasst? Sportschau Thema 27.07.2019 03:36 Min. Verfügbar bis 27.07.2020 Das Erste

Stand: 29.07.2019, 10:58