Fortuna-Coach Rösler muss viele Gespräche führen

Fortuna Düsseldorfs Trainer Uwe Rösler (rechts) im Gespräch mit Matthias Zimmermann.

Fortuna-Coach Rösler muss viele Gespräche führen

  • Fortuna Düsseldorf tritt beim 1. FSV Mainz 05 an (So.)
  • Trainer muss Team nach Pokal-Aus wieder aufbauen
  • Wegweisende Spiele in den nächsten Wochen für F95

Nach dem bitteren Pokal-Aus beim Regionalligisten 1. FC Saarbrücken ist Fortuna Düsseldorfs Coach Uwe Rösler in dieser Woche vor allem als Psychologe gefordert gewesen. "Das war die schmerzhafteste Erfahrung, seit ich hier bin", sagte der Trainer des Tabellen-16. der Fußball-Bundesliga.

Rösler: "Jungs haben gute Mentalität"

Rösler hat mit seinen enttäuschten Spielern individuelle Gespräche geführt und ein Gruppenmeeting abgehalten. Fazit: "Das Spiel ist damit professionell und ordentlich abgearbeitet", sagte der 51-Jährige vor der nächsten Ligapartie beim Mitkonkurrenten FSV Mainz 05 am Sonntag (08.03.2020/18 Uhr). "Die Jungs haben eine gute Mentalität und sie sind häufig nach Nackenschlägen wieder aufgestanden".

Angreifer Kenan Karaman, der gegen Berlin doppelt getroffen hatte und auch nach seiner Einwechslung in Saarbrücken ein Aktivposten war, fordert ein Umdenken. "Die Fans hätten es verdient gehabt, dass wir ihnen im Pokal etwas zurückgeben. Leider haben wir sie enttäuscht", sagte Karaman dem "kicker". "So darf es nicht weitergehen. Das ist nicht Fortuna."

Rösler: "Der Druck ist nicht größer geworden"

Das Spiel in Mainz sei wichtig, aber nicht entscheidend für die Saison, befand Rösler. Das Pokal-Aus und der zuvor beim 3:3 gegen Hertha BSC verspielte Sieg haben das Selbstvertrauen der Mannschaft nicht unbedingt gestärkt. Die Situation im Abstiegskampf habe sich aber nicht grundlegend verändert. "Der Druck war schon vorher da, und er ist nicht größer geworden", sagte Fortunas Trainer.

Größer vielleicht nicht - aber der Druck ist bereits jetzt schon enorm. In den nächsten drei Spielen in Mainz, gegen Paderborn und in Köln muss Düsseldorf dringend punkten. Denn nach diesen Spielen heißen die Gegner Schalke, Bayern, Hoffenheim, Dortmund und Leipzig. Mit einem Sieg in Mainz könnte Fortuna bis auf einen Punkt den FSV heranrücken, der den ersten Nicht-Abstiegsplatz belegt.

1. FC Saarbrücken gegen Fortuna Düsseldorf - die Zusammenfassung Sportschau 03.03.2020 15:20 Min. Verfügbar bis 03.03.2021 Das Erste

Stand: 06.03.2020, 17:04