Bayer gegen Nizza und Augsburg ohne Zuschauer

Die leere Tribüne im Leverkusener Stadion.

Bayer gegen Nizza und Augsburg ohne Zuschauer

Wegen der auch in Leverkusen gestiegenen Corona-Infektionszahlen wird Bayer Leverkusen seine kommenden beiden Heimspiele ohne Zuschauer austragen. Beim Auswärtsspiel am Samstag in Mainz muss Bayer auf Florian Wirtz verzichten.

Der Fußball-Bundesligist entschied bereits am Freitag, dass sowohl die Partie am kommenden Donnerstag in der Europa League gegen OGC Nizza als auch die vier Tage später in der Bundesliga gegen den FC Augsburg zu Geisterspielen werden. Da die 7-Tage-Inzidenz zuletzt über 50 lag, ist Leverkusen aktuell als Risikogebiet eingestuft.

Carro: "Wollen und müssen Verantwortung übernehmen"

"Uns fällt es sehr schwer, in den kommenden wichtigen Spielen auf die Unterstützung unserer Fans zu verzichten. In diesen Zeiten jedoch wollen und müssen wir als Organisation unseren Beitrag leisten und Verantwortung übernehmen, so wie es jeder Einzelne tun sollte", sagte Leverkusens Geschäftsführer Fernando Carro.

Samstag Auswärtsspiel in Mainz - ohne Wirtz

"Wir hoffen, dass sich der Trend nicht nur in Leverkusen baldmöglichst wieder umkehren lässt", so Carro. Zum nächsten Heimspiel nach den beiden genannten empfängt Leverkusen am 8. November Borussia Mönchengladbach.

Peter Bosz: Verletzungssorgen noch und nöcher Sportschau 15.10.2020 01:22 Min. Verfügbar bis 15.10.2021 Das Erste

dpa | Stand: 16.10.2020, 13:38