1. FC Köln trennt sich von Trainer Anfang

1. FC Köln Trainer Markus Anfang beim Heimpiel gegen den Hamburger SV

1. FC Köln trennt sich von Trainer Anfang

  • Markus Anfang nicht mehr Köln-Trainer
  • Das 1:2 gegen Darmstadt war eine Niederlage zu viel
  • U21-Coach Pawlak übernimmt Amt bis Saisonende

Der 1. FC Köln hat sich von Trainer Markus Anfang getrennt. Das bestätigte der Klub am Samstagabend. Der souveräne Spitzenreiter der 2. Fußball-Bundesliga soll nun an den letzten drei Spieltagen vom bisherigen U21-Trainer Andre Pawlak und Chefscout Manfred Schmid über die Ziellinie geführt werden.

"Mein Kölner Herz trägt Trauer, denn mein klares Ziel war es, gemeinsam mit dem FC aufzusteigen. Die Mannschaft wird es in den letzten drei Saisonspielen auf jeden Fall über die Ziellinie schaffen, denn die Ausgangssituation ist nach wie vor gut", sagte Anfang: "Ich muss die Entscheidung akzeptieren, auch wenn sie natürlich schmerzt."

Vier Spiele ohne Sieg

Der Klub sah sich nach der unnötigen und peinlichen 1:2 (0:1)-Niederlage am Freitagabend gegen Darmstadt 98 und insgesamt vier sieglosen Spielen in Serie zu diesem Schritt gedrängt. "Trotz der nach wie vor guten Ausgangslage gab es einen negativen Trend. In dieser Phase der Saison war es deshalb notwendig, etwas zu verändern, um unser Ziel nicht in Gefahr zu bringen", sagte Sportchef Armin Veh.

Fans forderten Rauswurf

Schon nach der Niederlage gegen Darmstadt hatten zahlreiche Fans den Rauswurf des Trainers gefordert. Anfang wurden unter anderem fehlende Konstanz, fehlende Balance zwischen der anfälligen Defensive und der überragenden Offensive sowie seltsame taktische Wechsel vorgeworfen.

Schon am Freitag hatte sich der Coach, dessen Vertrag noch bis 2021 läuft, sehr niedergeschlagen gezeigt. "Das war ein bitterer Abend für uns", hatte er gesagt: "Das tut einfach brutal weh."

Köln-Coach Anfang: "Niederlage brutal unverdient"

Sportschau 26.04.2019 01:34 Min. Verfügbar bis 26.04.2020 ARD

Stand: 28.04.2019, 09:41