Rheinisches Derby: Köln und Mönchengladbach gegen den Fehlstart

Kön gegen Mönchengladbach

Rheinisches Derby: Köln und Mönchengladbach gegen den Fehlstart

Von Till Krause

Das letzte rheinische Derby war historisch - allerdings wegen der Ereignisse abseits des Platzes. Jetzt steht primär das Sportliche im Mittelpunkt: Beide Teams wollen einen Saison-Fehlstart verhindern.

Es war ein regnerischer Mittwochabend im März, der in die Bundesliga-Geschichte einging. Im rheinischen Derby trat Borussia Mönchengladbach gegen den 1. FC Köln an – und die Tribünen waren leer.

Erstes Geisterspiel in der Bundesliga

Das Derby war das erste Geisterspiel der Ligageschichte. Und es war auch das letzte Bundesliga-Spiel für lange Zeit, denn nur zwei Tage später wurde die Saison für viele Wochen unterbrochen. Die Corona-Pandemie stellte in diesen Tagen auch die Fußballwelt auf den Kopf.

Für die Kölner war es zugleich der Beginn einer Negativ-Serie. Gegen Borussia Mönchengladbach gab es damals eine 1:2-Niederlage. Bis heute konnte Gisdols Mannschaft seitdem nicht mehr gewinnen.

Pleite-Serie seit Corona

In zwölf Bundesliga-Spielen kassierte Köln acht Niederlagen. Die Bundesliga-Spiele im Coronamodus scheinen dem 1. FC nicht zu liegen. "Wir leben in der Gegenwart und müssen uns für die Zukunft ausrichten", erklärte Horst Held. "Es bringt nichts, über die vergangene Saison zu reden."

Dabei ist unstrittig, dass Köln in dieser Saison einige Probleme hat, die auch schon in der vergangenen Spielzeit eine Rolle gespielt haben. Ein Beispiel: Die Torhüter-Position. Timo Horn sah beim Gegentor im vergangenen Spiel gegen Bielefeld schlecht aus.

Baustelle im Tor

Damit setzt sich ein Trend aus der vergangenen Saison fort. 2019/2020 lag er mit nur 57 Prozent parierten Bällen unter den Stammtorhütern in der Bundesliga auf dem letzten Platz. "Wir weigern uns, in einem Mannschaftssport einen Einzelnen zur Schlachtbank zu begleiten", erklärte Horst Held.

Trainer Gisdol ergänzte: "Timo ist und bleibt unsere Nummer eins." Aber auch ihm wird klar sein, dass Köln in den letzten 13 Spielen immer mindestens ein Gegentor kassierte und dass mit Ron-Robert Zieler ein Weltmeister auf der Ersatzbank sitzt.

Nach zwei Niederlagen könnte der 1. FC Köln mit einem Sieg im Derby viele Probleme vergessen machen und einen kompletten Fehlstart in die Saison verhindern. "Die Mannschaft hat ein Stück weit Wut in den Knochen, weil wir null statt zwei Punkte haben", sagte Gisdol. "Die wollen wir uns zurückholen, egal gegen wen."

Gisdol: "Gladbach macht vieles vorbildlich" Sportschau 02.10.2020 00:59 Min. Verfügbar bis 02.10.2021 Das Erste

Mönchengladbach in Favoritenrolle

Aber der rheinische Rivale aus Mönchengladbach hat ähnliche Absichten. Die Borussia hat den schlechtesten Saisonstart seit fünf Jahren hingelegt, holte nur einen Punkt aus zwei Spielen.

Das Spiel gegen die Kölner kommt gelegen, denn es wartet ein Lieblingsgegner der Borussen. Gegen kein anderes Team gelangen so viele Siege (50) und so viele Tore (177). "Es wäre schön, den ersten Dreier der Saison ausgerechnet in Köln einzufahren", erklärte Mittelfeldmann Patrick Herrmann.

Comeback von Embolo möglich

Verzichten muss Mönchengladbach weiterhin auf Valentino Lazaro (muskuläre Verletzung in der Wade) und Andreas Poulsen (Schulter-OP). Zudem fehlt Jordan Beyer, der positiv auf das Corona-Virus getestet worden ist. Sein Comeback könnte Breel Embolo feiern. "Er ist keine Option für die Startelf. Wir würden ihn gerne dabei haben, müssen aber noch vorsichtig sein", sagte Gladbach-Coach Marco Rose.

Marco Rose: "Haben wir verdammt schlecht gespielt? Nein." Sportschau 01.10.2020 00:36 Min. Verfügbar bis 01.10.2021 Das Erste

Bei den Kölnern ist noch unklar, ob Kapitän Jonas Hector (Nackenprobleme) am Samstag spielen kann. Fehlen werden Ismail Jakobs (Oberschenkelverletzung), Jorge Meré (muskuläre Probleme) und Anthony Modeste (Trainingsrückstand nach Knieproblemen).

Leben im Ausnahmezustand - Im Stadion

WDR 5 Neugier genügt - Freifläche 24.09.2020 10:35 Min. Verfügbar bis 24.09.2021 WDR 5

Download

Stand: 02.10.2020, 13:05