Baustelle Außenbahn beim 1. FC Köln

Training beim 1. FC Köln

Baustelle Außenbahn beim 1. FC Köln

Von Michael Buchartz

Der 1. FC Köln hat mit Dominick Drexler nach Ismail Jakobs und Marius Wolf einen weiteren Flügelspieler abgegeben. Die aktuellen Alternativen: jung oder bisher wenig überzeugend.

Vier Testspiele hatte Bundesligist 1. FC Köln bisher - alle relativ erfolgreich, denn verloren wurde keines. Gegen den MSV Duisburg trug Dominick Drexler dabei die Kapitänsbinde. Er schien unter Baumgart gute Karten zu haben. Am Mittwoch kam die Meldung seines Wechsels zum FC Schalke 04 und es drängt sich die Frage auf: Wer besetzt die Außenbahnen in Köln?

FC verliert viel Flügel-Qualität

Es ist natürlich legitim und finanziell durchaus sinnvoll für den finanzklammen FC, ein siebenstelliges Gehalt bei Drexler einzusparen. "Wir wünschen Drex alles Gute auf seinem weiteren weg und danken ihm für insgesamt 44 Scorerpunkte", hieß es zum Abschied vom FC.

Mit Blick auf eben diese Scorerpunkte muss man jedoch konstatieren: Durch das Leih-Ende von Marius Wolf sowie die Transfers von Ismail Jakobs zur AS Monaco und Drexler zu Schalke geht dem FC Qualität auf den Flügeln verloren.

Stammplatz Kainz - und dann?

Natürlich sind Alternativen vorhanden: Schaut man sich die Startaufstellungen der vier Freundschaftsspiele an, fällt auf, dass der neue Trainer Steffen Baumgart diverse Spieler außen ausprobierte. Die besten Karten hat mit Sicherheit der lange verletzte Florian Kainz. Der Österreicher ist in fittem Zustand ein Spieler mit gehobenem Bundesligapotenzial.

Baumgart will mit Köln mehr erreichen als den Klassenerhalt

Sportschau 01.07.2021 00:44 Min. Verfügbar bis 29.06.2022 ARD Von Nesrin Elnabolsy


Dahinter beginnt das Rennen um einen zweiten Außenbahn-Platz. Mit Dimitris Limnios und Rückkehrer Louis Schaub stehen zwei technisch starke Spieler in den Startlöchern. Jedoch konnten beide bisher beim FC nicht groß auftrumpfen, einzig bei anderen Vereinen vor dem Wechsel oder bei Leih-Stationen.

Thielmann zurück nach Außen?

Ebenfalls bekleideten die Jungtalente Tomas Ostrak und Marvin Obuz in der Vorbereitung öfters die Außenbahn. Gegen sie spricht die fehlende Erfahrung, für sie die jugendliche Lockerheit und ihr Talent - insbesondere Obuz wird intern und in Fan-Kreisen als großer Hoffnungsträger aus der eigenen Jugend gehandelt.

Baumgart: "Ich bin sehr laut und fordernd"

Sportschau 01.07.2021 01:41 Min. Verfügbar bis 29.06.2022 ARD Von Nesrin Elnabolsy


Dazu kommt noch der Bundesliga-erfahrene Jan Thielmann, der letzte Saison oft als Mittelstürmer auf dem Feld stand. Anthony Modeste war verliehen, Sebastian Andersson lange verletzt. Nun ist Modeste zurück, Andersson scheint fit zu bleiben.

Außerdem rückt mit Tim Lemperle ein weiterer Stürmer nach, der ursprünglich von der Außenbahn kommt. Das eröffnet die Möglichkeit, Thielmann oder Lemperle auf Außen aufzustellen. Egal, ob es nachher einer der jüngeren Spieler oder die etwas erfahreneren Schaub und Limnios werden: Sie alle müssen noch Bundesliga-Qualität konstant nachweisen.

Stand: 21.07.2021, 13:32