"Mr. Fallrückzieher": Klaus Fischer feierte 70. Geburtstag

Bundesliga-Legende Klaus Fischer wird 70 Morgenmagazin 27.12.2019 01:56 Min. Verfügbar bis 27.12.2020 Das Erste

"Mr. Fallrückzieher": Klaus Fischer feierte 70. Geburtstag

  • Klaus Fischer feiert seinen 70. Geburtstag
  • Sein Markenzeichen waren Fallrückzieher
  • Fischer erzielte 268 Tore in 535 Bundesligaspielen

Sein Markenzeichner waren Fallrückzieher. Hunderte Male hat Klaus Fischer sie im Training geübt und in Spielen für spektakuläre Momente gesorgt. Verletzt hat er sich dabei nie. Da musste der Vize-Weltmeister von 1982 schon fast 70 Jahre alt werden, um sich in einem Spiel der S04-Traditionsmannschaft Ende August die Schulter anzuknacksen.

Klaus Fischer

Klaus Fischer

Seitdem macht der dreifache Großvater keine Fallrückzieher mehr und hält sich auch sonst mit körperlicher Belastung zurück. Auf seinen 70. Geburtstag am Freitag (27.12.2019) freute er sich dennoch. "Wir feiern in meiner Heimat. Die ganze Familie und ein paar Freunde sind da, dann gehen wir in ein Restaurant in Zwiesel." Die Heimat, das ist nach wie vor Bayern - obwohl der frühere Weltklasse-Stürmer schon seit seinem 20. Lebensjahr im Ruhrpott lebt.

In Kreuzstraßl im bayerischen Wald geboren, entdeckten die Münchner "Löwen" zuerst das Talent. Nach dem Abstieg in die 2. Liga holte Schalke 1970 den gelernten Glasbläser, der nicht nur Tore schießen kann, sondern auch im Eisstockschießen erfolgreich war, dort sogar in seinen Jugendjahren zweimal Europameister geworden war.

In NRW für Schalke, Köln und Bochum im Einsatz

Seine Karriere aber wurd erst einmal vom Bundesligaskandal überschattet, bei dem die Schalker mit ihrer gekauften Niederlage 1971 gegen Arminia Bielefeld eine unrühmliche Rolle einnahmen. Statt lebenslang, wie zunächst vom DFB angedroht, wurde Fischer nur ein Jahr gesperrt. Nun startete er erst richtig durch, nur der Erfolg von Gerd Müller verhinderte wohl eine noch größere Karriere, an dessen Ende zwar 268 Tore in 535 Bundesligaspielen für 1860 München, Schalke 04, den 1. FC Köln und den VfL Bochum stehen, aber nur 45 Länderspiele.

Zwei Fallrückzieher bleiben unvergessen

Nach dem Bundesligaskandal ließ Bundestrainer Helmut Schön den Torjäger lange schmoren, ehe er Fischer zum ersten Mal in die Nationalelf berief. Unter den 32 Treffern für Deutschland bleiben vor allem zwei Fallrückzieher unvergessen. Es ist der 16. November 1977, als die DFB-Auswahl gegen die Schweiz 4:1 gewinnt. Fischers Treffer zum Endstand wurde später zum "Tor des Jahrhunderts" gewählt.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Fast noch spektakulärer aber war sein Tor zum 3:3 im WM-Halbfinale 1982 gegen Frankreich. In der sogenannten "Nacht von Sevilla" brachte Fischer mit seinem Fallrückzieher das Team von Bundestrainer Jupp Derwall in der Verlängerung ins Elfmeterschießen, das Deutschland schließlich mit 5:4 gewinnt. Lang ist es her, doch Fischer bleibt dem Fußball bis heute eng verbunden. Auf Schalke ist er nach wie vor als Repräsentant tätig und muss bei etwa 30 Terminen im Jahr oft und gerne von seinen berühmten Fallrückziehern erzählen.

lnw | Stand: 27.12.2019, 09:54