Jamie Bynoe-Gittens bejubelt seinen Treffer für Borussia Dortmund gegen den SC Freiburg.

Auf Sanchos Spuren: Jamie Bynoe-Gittens ist das nächste BVB-Juwel

Stand: 17.08.2022, 20:09 Uhr

Jamie Bynoe-Gittens heißt das nächste Top-Talent von Borussia Dortmund. Der BVB hat den 18-Jähren jüngst mit einem langfristigen Vertrag ausgestattet. Parallelen zu Ex-Spieler Jadon Sancho sind dabei kein Zufall.

Von Lukas Thiele

Der 12. August 2022 wird wohl noch lange im Gedächtnis von Jamie Bynoe-Gittens bleiben. Borussia Dortmunds Trainer Edin Terzic wechselte den 18-Jährigen in der 64. Minute im Spiel gegen den SC Freiburg ein. Zu diesem Zeitpunkt führten die Freiburger mit 1:0, während sich der BVB in der Offensive schwer tat. Dann, in der 77. Minute, zog Bynoe-Gittens einfach aus 20 Metern ab. Der Schuss kam eigentlich zu zentral auf das Tor, aber Freiburgs Keeper Mark Flekken ließ den Ball durch die Hände ins Tor rutschen. Es war der Treffer zum 1:1, gleichzeitig Bynoe-Gittens erstes Bundesliga-Tor im sechsten Spiel.

"In den ersten fünf Sekunden bin ich einfach im Kreis gelaufen und habe geschrien vor Glück", sagte Bynoe-Gittens in einem Video auf dem BVB-Youtube-Kanal über diesen Moment. "Das hat mir sehr viel bedeutet."

Terzic: "Jamie ist ein Gamechanger"

Der BVB gewann das Spiel letztlich mit 3:1. Und auch am 2:1 hatte Bynoe-Gittens entscheidenen Anteil, als er das Tor durch Youssoufa Moukoko mit einem starken Dribbling einleitete. "Jamie ist ein Gamechanger. Ich wollte, dass er den Unterschied ausmacht. Das hat funktioniert", sagte Terzic nach dem Spiel bei "DAZN".

Die Belohnung für den starken Auftritt gab es am Dienstag. Der BVB hat den Vertrag mit Bynoe-Gittens bis zum Sommer 2025 verlängert. "Schnelligkeit und Kreativität haben Jamie schon immer ausgezeichnet, mit seiner Unberechenbarkeit im Eins-gegen-Eins verleiht er unserem Kader bereits in seinem jungen Alter ein ganz besonderes Element. Diese Entwicklung sehen wir noch längst nicht am Ende, die nötige Zeit werden wir ihm dafür geben", sagte BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl. Bynoe-Gittens soll sich einreihen in die Reihe der hoffnungsvollen Talente wie Ousmane Dembele (FC Barcelona), Christian Pulisic (FC Chelsea) oder Jude Bellingham (BVB), die in Dortmund den Sprung zum Weltklasse-Fußballer geschafft haben.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Parallelen zu Jadon Sancho unübersehbar

In diese Reihe gehört natürlich auch Jadon Sancho, der im Sommer 2021 für 85 Millionen Euro vom BVB zu Manchester United gewechselt ist. Die Parallelen zwischen Sancho und Bynoe-Gittens sind unübersehbar. Beide sind technisch starke Außenspieler, beide kamen aus der Akademie von Manchester City zum BVB und haben beide denselben Berater. Zudem bezeichnet Bynoe-Gittens Sancho als Inspiration. "In gewisser Hinsicht will ich sein wie er", sagte Bynoe-Gittens vor ein paar Jahren dem englischen Portal "Secret Scout".

Dass der 18-Jährige in Dortmund gelandet ist, dürfte zum Teil also auch mit Sancho zusammenhängen. Beide sind auch noch in London geboren. Doch dann verlieren sich die Gemeinsamkeiten erst einmal. Denn während Sancho beim FC Watford anfing, lernte Bynoe-Gittens in Reading, westlich von London, das Fußballspielen. In der U6 erzielte er für den Caversham Trents FC satte 70 von 120 Saisontoren. "Ich stand da mit offenem Mund. Ich konnte noch nicht einmal sagen, ob er Rechts- oder Linksfuß ist", sagte sein erster Trainer Andy Horn den "Ruhr Nachrichten".

In seinem ersten Spiel erzielte Bynoe-Gittens in nur zehn Minuten Spielzeit drei Tore. "Jamie war schnell, ungeheuer sicher in der Ballbehandlung, Wir hatten eine gute Mannschaft, aber jeder konnte auf den ersten Blick sehen: Dieser Junge ist etwas ganz Besonderes. Und da war er erst fünf Jahre alt", erinnerte sich Horn.

FC Reading statt Arsenal oder Chelsea

Kein Wunder also, dass schon früh Vereine wie der FC Arsenal, der FC Chelsea oder die Queens Park Rangers auf das Talent aufmerksam wurden. Doch Bynoe-Gittens Eltern Sharon und Mike Bynoe-Gittens entschieden sich für den FC Reading. Hier war es, wo Bynoe-Gittens seine technischen Fähigkeiten erlernte. Gewissermaßen auf eigene Faust, denn das Training fand auf dem Kunstrasenplatz seiner Schule statt. "In der Mittagspause liefen da immer 50 von uns herum. Da konnten wir machen, was immer wir wollten: Tricks oder Übersteiger", sagte Bynoe-Gittens.

Im Alter von 14 Jahren wagte der Sohn eines Cricket-Spielers dann den Sprung zu einem Top-Club und wechselte in die Akademie von Manchester City. "Es war eine leichte Entscheidung", sagte er über den Wechsel. "Ich habe City gewählt, weil sie Spieler wie Brahim Diaz oder Jadon Sancho herausgebracht haben." Während seiner Zeit bei Manchester City debütierte Bynoe-Gittens für die englische U16-Nationalmannschaft und kam auch in der U18 Premier League zum Einsatz.

Wechsel zum BVB nach zwei Jahren in Manchester

Im September 2020, nach nur zwei Jahren in Manchester, folgte dann der Wechsel zum BVB. Weil City Bynoe-Gittens keinen Profivertrag gegeben hatten, ist bei dem Wechsel keine Ablösesumme, sondern lediglich eine Ausbildungsentschädigung in Höhe von rund 90.000 Euro geflossen.

Jamie Bynoe-Gittens bejubelt seinen Treffer im Finale der U19-Bundesliga gegen Hertha BSC.

Bynoe-Gittens war damals 16 Jahre alt und sollte zunächst für die U19 der Dortmunder auflaufen. Mehrere Verletzungen am Sprunggelenk und eine Corona-Erkrankung sorgten jedoch dafür, dass Bynoe-Gittens in seinem ersten Jahr gerade einmal zwei Spiele für den BVB bestritt. Doch er kämpfte sich zurück und erzielte nach seinem Comeback im November 2021 neun Tore in neun Spielen für die U19 des BVB. "Wir können und wollen ihn gar nicht bremsen", sagte U19-Trainer Mike Tullberg damals. In der U19 trug Bynoe-Gittens das Trikot mit der Nummer sieben - der Nummer, mit der auch Jadon Sancho beim BVB aufgelaufen war.

Profi-Debüt im April 2022

Mit der U19 des BVB gewann er Ende Mai die Deutsche Meisterschaft im Finale gegen Hertha BSC (2:1). Bynoe-Gittens erzielte dabei den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1. Zudem wurde er mit England U19-Europameister.

Im April 2022 feierte er damals noch unter Marco Rose sein Bundesliga-Debüt für den BVB gegen den VfL Wolfsburg. Vier weitere Spiele kamen hinzu. Gegen den VfL Bochum (3:4) stand er dann auch erstmals in der Startelf und spielte 63 Minuten. Nun soll sich der junge Engländer in Ruhe weiter entwicklen. Bei den Profis läuft Bynoe-Gittens mit der Nummer 43 auf. Sanchos ehemalige Nummer sieben ist nämlich von Giovanni Reyna besetzt. Aber vier plus drei ergibt ja auch sieben.