Arminia Bielefeld erkämpft Remis bei der Hertha

 Arminia Bielefelds Ritsu Doan (r.) im Kampf um den Ball gegen Herthas Santiago Ascacibar

Arminia Bielefeld erkämpft Remis bei der Hertha

Arminia Bielefeld hat den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz verpasst. Die Ostwestfalen ergatterten am Sonntag bei Hertha BSC aber immerhin einen Punkt.

Gemessen am Auftritt gegen Borussia Mönchengladbach vor zwei Wochen (0:5) begannen die Arminen im Kellerduell bei der Hertha zielstrebiger und verteidigten besser. Ritsu Doan feuerte für die schwächste Offensive der Liga bereits in der 3. Minute den ersten Warnschuss Richtung Berliner Tor ab.

Cordoba trifft für Hertha nur den Pfosten

Der war für Keeper Alexander Schwolow indes kein Problem. Etwas mehr strecken musste er sich da schon beim Schuss von Fabian Klos, zumal dieser noch von Santiago Ascacibar abgefälscht wurde. Er klärte zur Ecke.

Kernkompetenz der Ostwestfalen in dieser Saison ist nunmal eher das Verteidigen als das Toreschießen. Das machten sie bis zur 34. Minute auch recht souverän. Da hatten sie allerdings Glück, dass Jhon Cordoba - nachdem Amos Pieper ihn nicht stoppen konnte - im Strafraum stolperte und den Ball im Fallen nur gegen den Pfosten schoss.

Kellerkinder scheuen zu großes Risiko

Das war die beste Chance des ersten Durchgangs, und nach der Pause wurde es in keinem der beiden Strafräume wesentlich gefährlicher. Mit noch zwei Spieltagen in der Hinterhand scheuten die punktgleichen Kellerkinder zu großes Risiko.

In solchen Situationen sind es gerne mal Standards, die etwas Schwung in so ein verhalten geführtes Abstiegsduell bringen. Dieses Potenzial hatte die Bielefelder Ecke in der 55. Minute. Nur leider köpfte Pieper direkt auf Schwolow, der den Ball im Nachfassen unter Kontrolle bringen konnte.

Ein Remis, das keinem weiterhilft

Beide Teams feuerten anschließend noch Fernschüsse ab. Mehr Torgefahr sprang dabei nicht heraus. Es blieb letztlich bei dem torlosen Unentschieden, das keinem in der Tabelle wirklich weiterhilft, gleichzeitig aber auch keinem der beiden schadet.

Die Arminia bekommt es nun in den letzten Saisonspielen mit der TSG Hoffenheim (15. Mai) und dem VfB Stuttgart (22. Mai) zu tun. Zwei Spiele, in denen es mindestens darum geht, den Relegationsplatz zu behaupten oder sogar noch den direkten Klassenerhalt zu schaffen. Bielefeld ist punktgleich mit der Hertha (14. Platz) und Werder Bremen (15.), hat allerdings das deutlich schlechtere Torverhältnis.

Fußball · Bundesliga · 32. Spieltag 2020/2021

Sonntag, 09.05.2021 | 18.00 Uhr

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Schwolow – Klünter, N. Stark, M. Dardai – Mittelstädt (32. Torunarigha), Ascacibar, Tousart (73. Boyata), Zeefuik (46. Radonjic) – Matheus Cunha (60. Dilrosun) – Cordoba, Piatek (73. Darida)

0
Wappen Arminia Bielefeld

Arminia Bielefeld

Ortega – Brunner, Pieper, Nilsson, Lucoqui – Prietl, Maier (90.+2 van der Hoorn) – Okugawa (74. Kunze) – Doan (84. Gebauer), Voglsammer (90.+3 Soukou) – Klos (84. Schipplock)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Strafen:

  • gelbe Karte Tousart (7 )
  • gelbe Karte Prietl (3 )
  • gelbe Karte Brunner (6 )
  • gelbe Karte Lucoqui (4 )
  • gelbe Karte Darida (4 )
  • gelbe Karte Kunze (6 )
  • gelbe Karte Radonjic (1 )

Schiedsrichter:

  • Bastian Dankert (Rostock)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Donnerstag, 20.05.2021, 03:15 Uhr

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Wappen Arminia Bielefeld

Arminia Bielefeld

Tore 0 0
Schüsse aufs Tor 4 5
Ecken 4 3
Abseits 1 0
gewonnene Zweikämpfe 81 104
verlorene Zweikämpfe 104 81
gewonnene Zweikämpfe 43,78 % 56,22 %
Fouls 12 9
Ballkontakte 717 463
Ballbesitz 60,76 % 39,24 %
Laufdistanz 111,93 km 116,78 km
Sprints 208 194
Fehlpässe 68 58
Passquote 86,53 % 76,8 %
Flanken 13 5
Alter im Durchschnitt 25,2 Jahre 27,1 Jahre

Stand: 09.05.2021, 20:01

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3478
2.RB Leipzig3465
3.Bor. Dortmund3464
4.VfL Wolfsburg3461
5.Eintr. Frankfurt3460
 ...  
16.1. FC Köln3433
17.Werder Bremen3431
18.FC Schalke 043416