Leverkusen springt nach Sieg in Berlin auf Platz vier

Bosz: "Die Spieler haben das traumhaft gemacht" Sportschau 18.05.2019 00:24 Min. Verfügbar bis 18.05.2020 Das Erste

Leverkusen springt nach Sieg in Berlin auf Platz vier

  • Leverkusen gewinnt mit 5:1 (2:1) bei Hertha BSC
  • Bayer damit Vierter und in der Champions League dabei
  • Alario trifft drei Mal
  • Havertz erzielt zum neunten Mal ein 1:0

Bayer Leverkusen hat am letzten Spieltag der Saison 2018/19 den Sprung auf die Champions-League-Plätze geschafft. Die Werkself, die in der ganzen Saison nicht einmal auf einem der ersten vier Tabellenplätze gestanden hatte, hievte sich mit einem klaren 5:1 (2:1)-Erfolg bei Hertha BSC auf Platz vier.

Leverkusen hatte erwartungsgemäß von Beginn an mehr Ballbesitz, doch Hertha glich diesen mit einer starken Zweikampfquote wieder aus. Zweimal spielte die Werkself die Berliner Abwehr mit jeweils einem langen Ball aus, was zu den beiden Gäste-Toren in Hälfte eins führte. Zunächst war es Jonathan Tah, der auf diese Kai Havertz freispielte.

Havertz macht zum neunten Mal das 1:0

Der 19-Jährige erzielte mit einem beherzten Schuss und seinem 17. Saisontor die Führung für die Leverkusener. Das Führungstor war bereits der neunte Treffer von Havertz zum 1:0 in dieser Saison - Ligarekord.

Zwei lange Bälle hebeln Hertha-Abwehr aus

Doch nur sechs Minuten später glichen die Hausherren aus. Nach einer Kombination über Vedad Ibisevic und Ondrej Duda gelang Valentino Lazaro das 1:1. Weitere drei Minuten jedoch versuchte es auch Bayers Wendell mit einem langen Ball, und erneut war die Hertha-Defensive ausgehebelt, so dass Lucas Alario zum 2:1 für die Bosz-Elf einschieben konnte (39.).

Brandt: "Eine Wahnsinnsgeschichte"

Sportschau 18.05.2019 01:01 Min. Verfügbar bis 18.05.2020 ARD Von Dennis Wiese

Zur Halbzeit hatte Bayer also Tabellenplatz vier erobert, da der bisherige Vierte, Borussia Mönchengladbach, zu Hause gegen Borussia Dortmund mit 0:1 zurücklag.

Vorentscheidung in der 54. Spielminute

Und es sollte nicht lange dauern, da konnten sich die Gäste aus dem Rheinland schon recht sicher wähnen. Nach einer Aranguiz-Hereingabe markierte Julian Brandt mit einem sehenswerten Treffer das dritte Bayer-Tor, während zeitgleich Dortmund mit dem 2:0 in Gladbach ebenfalls für eine kleine Vorentscheidung sorgte (beide 54.).

Argentinier Alario trifft dreimal

Bayers Lucas Alario bejubelt seinen Treffer zur 2:1-Führung in Berlin.

Bayers Lucas Alario bejubelt seinen Treffer zur 2:1-Führung in Berlin.

Nach Alarios zweitem Treffer (72.) war die Partie entschieden. Der Argentinier setzte kurz vor Schluss mit dem 5:1 sogar noch einen drauf (88.). Die Gäste werden somit in der kommenden Saison in der Champions League spielen.

Fußball · Bundesliga · 34. Spieltag 2018/2019

Samstag, 18.05.2019 | 15.30 Uhr

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

T. Kraft – Klünter (45.+2 Mittelstädt), Lustenberger, Rekik, Plattenhardt – Skjelbred (46. Dilrosun), Grujic – Lazaro, Duda, Kalou – Ibisevic (73. Köpke)

1
Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Hradecky – Tah, S. Bender (59. Dragovic), Wendell – Baumgartlinger, Ch. Aranguiz (75. L. Bender) – Weiser (81. Kohr), Havertz, Brandt, K. Volland – Alario

5

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Havertz (28.)
  • 1:1 Lazaro (34.)
  • 1:2 Alario (38.)
  • 1:3 Brandt (54.)
  • 1:4 Alario (72.)
  • 1:5 Alario (88.)

Strafen:

  • gelbe Karte K. Volland (4 )
  • gelbe Karte Duda (7 )

Zuschauer:

  • 59.287

Schiedsrichter:

  • Marco Fritz (Korb)

Stand der Statistik: Samstag, 18.05.2019, 17:23 Uhr

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Tore 1 5
Schüsse aufs Tor 4 8
Ecken 4 3
Abseits 1 1
gewonnene Zweikämpfe 102 71
verlorene Zweikämpfe 71 102
gewonnene Zweikämpfe 58,96 % 41,04 %
Fouls 10 14
Ballkontakte 519 850
Ballbesitz 37,91 % 62,09 %
Laufdistanz 104,94 km 113,11 km
Sprints 138 165
Fehlpässe 47 41
Passquote 85,45 % 93,76 %
Flanken 5 5
Alter im Durchschnitt 26,8 Jahre 26,8 Jahre

Stand: 18.05.2019, 16:04