Trainer Heinz Höher ist gestorben

Heinz Höher

Trainer Heinz Höher ist gestorben

  • Fußballtrainer Heinz Höher stirbt im Alter von 81 Jahren
  • Gebürtiger Leverkusener begann Spielerkarriere bei Bayer
  • Trainerstationen unter anderem in Bochum, Duisburg und Düsseldorf

Der langjährige Bundesliga-Trainer Heinz Höher ist tot. Höher verstarb am Donnerstag (07.11.2019) im Alter von 81 Jahren. Das gaben seine Ex-Vereine 1. FC Nürnberg und VfL Bochum am Freitag bekannt.

Höher wurde im August 1938 in Leverkusen geboren und war von 1957 bis 1970 Spieler unter anderem bei Bayer Leverkusen, dem Meidericher SV (heute MSV Duisburg) und dem VfL Bochum. Nachdem sich Bayer 1963 nicht für die neugegründete Bundesliga qualifizieren konnte, wechselte er zum MSV, wo er bis 1965 blieb. Nach einem einjährigen Gastspiel bei Twente Enschede in den Niederlanden spielte er in der Folge noch vier Jahre beim VfL Bochum.

Bochum erste Trainerstation

Der VfL war im direkten Anschluss auch seine erste Trainerstation, wo er zunächst als Co-Trainer von Hermann Eppenhoff fungierte. Nach einem kurzen Ausflug als Cheftrainer beim Regionalligisten Schwarz-Weiß Essen kehrte er zurück, dieses Mal als hauptverantwortlicher Übungsleiter.

Spieleraufstand gegen Höher in Nürnberg

Später trainierte er auch den MSV Duisburg sowie Fortuna Düsseldorf. Vier Jahre lang war er zudem Cheftrainer des 1. FC Nürnberg, bei dem er 1988 auf den Managerposten wechselte. Für Schlagzeilen sorgte dort im Herbst 1984 ein Spieleraufstand, bei dem sechs Spieler nicht mehr unter Höher spielen wollten. Doch am Ende gab es Entlassungen und Hausverbote für die Profis, Höher blieb bei dem Zweitligisten und baute mit Spielern wie Dieter Eckstein, Stefan Reuter und Hansi Dorfner ein junges Team auf, das prompt den Aufstieg schaffte.

Zusammenbruch am ersten Arbeitstag

Anfang bis Mitte der 80er Jahre coachte er zudem mehrere Vereine in Griechenland, war später in Saudi-Arabien tätig, bis er 1996 bei seinem ersten Arbeitstag beim damaligen Zweitligisten VfB Lübeck zusammenbrach - das Ende seiner Trainerkarriere. Nach der Jahrtausendwende war er noch als Jugendcoach bei der SpVgg Greuther Fürth tätig, danach tauchte er nur noch selten in der Öffentlichkeit auf.

Zusammenarbeit mit Ronald Reng

Für Aufsehen sorgte dann 2013 das Buch "Spieltage: Die andere Geschichte der Bundesliga" von Ronald Reng, das er in enger Zusammenarbeit mit Höher geschrieben hatte. In bemerkenswerter Art und Offenheit erzählten der Autor und der Fußballer die Lebensgeschichte Höhers, in der sein langer Kampf gegen den Alkohol eine Rolle spielte. Das Buch ermöglichte zudem einen außergewöhnlichen Blick hinter die Kulissen des Fußballgeschäfts von 1963 bis 2013. Höher lebte zuletzt in Franken.

Heinz Höher, der "Otto Normalo" der Bundesliga Sportschau 09.11.2019 05:19 Min. Verfügbar bis 09.11.2020 Das Erste

Stand: 08.11.2019, 15:22