Erling Haaland - Malocher mit vielen "Freundinnen"

Erling Haaland

Erling Haaland - Malocher mit vielen "Freundinnen"

Trotz des großen Rummels um seine Person ist bei Erling Haaland von Star-Allüren nichts zu sehen. Er selbst bezeichnet sich als "Malocher" und schöpft viel Kraft bei seiner Familie.

Erling Haaland hat sich in der Sommerpause anscheinend gut erholt. Derzeit bereitet sich Borussia Dortmund in Bad Ragaz in der Schweiz auf die kommende Bundesliga-Saison vor. Im ersten Testspiel war der Stürmer gleich wieder auf Betriebstemperatur. Zwei Tore und eine Vorlage steuerte Haaland zum 6:0-Sieg (3:0) gegen den österreichischen Erstligisten SCR Altach am Mittwoch bei. Nur seine Auswechslung zur Pause verhinderte wohl weitere Torbeteiligungen.

So manch einer würde sich nach so einem Spiel eine Belohnung gönnen. Haaland ist da anders. "Ich will es einfach im nächsten Spiel noch besser machen", sagte der 20-Jährige im Gespräch mit dem WDR. "Wenn ich nach einem Hattrick den Ball bekomme, kuschele ich vielleicht ein bisschen mit ihm. Aber wenn ich so etwas schaffe, will ich es einfach noch einmal machen." Sieben oder acht Bälle habe er schon Zuhause, so Haaland, der diese Trophäen seine "Freundinnen" nennt. "Ich habe sehr viele Freundinnen. Hoffentlich werden es noch mehr", sagt er mit einem verschmitzten Lächeln.

Rappen, malochen und mit Bällen kuscheln - Erling Haaland im Sportschau-Interview Sportschau 13.08.2020 02:07 Min. Verfügbar bis 13.08.2021 Das Erste

Ein Hattrick im ersten Spiel

Im vergangenen Winter ist Haaland für 20 Millionen Euro von RB Salzburg zum BVB gekommen und sofort eingeschlagen. Schon in seinem ersten Spiel holte er sich eine neue "Freundin" nach Hause, als er nach Einwechslung drei Tore gegen den FC Augsburg erzielte. Am Ende der Saison standen beachtliche 13 Tore nach 15 Bundesliga-Spielen auf seinem Konto, dazu kamen zwei Tore in zwei Champions-League-Partien. Mittlerweile ist Haaland eines der größten europäischen Sturmtalente.

Von Star-Allüren ist beim wortkargen Haaland aber nichts zu sehen. "Ich bin immer noch der Junge aus Norwegen", sagt er über sich selbst. Die Bindung an seine Heimat sei ihm sehr wichtig, sagt er. Haaland wurde zwar im englischen Leeds geboren, weil sein Vater Alf Inge damals bei Leeds United in der Premier League aktiv war. Seine Heimatstadt ist aber Bryne in Norwegen, wo er beim Bryne FK mit dem Fußballspielen begann. Über Molde und Salzburg führte in sein Weg letztendlich ins Ruhrgebiet.

Stand: 13.08.2020, 13:03