Schalke hat in Gladbach "alle Antennen draußen"

Die beiden Trainer David Wagner (l., FC Schalke 04) und Marco Rose (Borussia Mönchengladbach) treten mit ihren Teams zum Auftakt gegeneinander an.

Schalke hat in Gladbach "alle Antennen draußen"

  • Gladbach empfängt am Samstag Schalke 04 (18.30 Uhr)
  • Personaldecke der Gelsenkirchener ist noch dünn
  • Bei Borussia sind noch einige Personalien offen

David Wagner rutschte einen Tag vor seinem Liga-Debüt am Freitag (16.08.2019) auf seinem Stuhl hin und her, am liebsten wäre Schalkes neuer Hoffnungsträger sofort in den Teambus gestiegen. "Wir haben sieben Wochen aufeinander gesessen, jetzt werden wir endlich losgelassen", freute sich Wagner.

Nur noch eine Nacht trennte ihn da vom lang ersehnten Liga-Auftakt bei Borussia Mönchengladbach am Samstag (18.30 Uhr). "Sobald wir in Richtung Gladbach unterwegs sind, werden wir alle Antennen draußen haben", sagte Wagner voller Tatendrang.

Seine Vorfreude wirkte ansteckend - und sie ist nach einem Seuchen-Jahr auch nötig. Denn von einer Aufbruchstimmung ist rund um die Arena trotz des neuen Trainers noch nicht viel zu spüren. Zu tief sind die Narben der letzten Saison, die mit fünf Niederlagen in Folge desaströs begann. Ein Fehlstart, den es nun zu vermeiden gilt.

Hohes Pressing und Überfallfußball will Schalke künftig bieten. Als "ambitioniert, aber auch realistisch" bezeichnet Wagner die aktuelle Stimmung. Doch auch der viel gelobte Coach weiß, dass er dafür Zeit benötigt. Zumal der Umbruch seit zwei Wochen von der leidigen Debatte um Clemens Tönnies überschattet wird. "Wir haben das nicht mehr thematisiert - nicht von meiner Seite, und auch nicht von der Mannschaft", so Wagner.

Am Samstagabend soll dann nur noch Fußball zählen. Königstransfer Ozan Kabak fällt zwar noch aus, gleiches gilt für Neuzugang Benito Raman, Rabbi Matondo, Mark Uth, Alessandro Schöpf und Jonas Carls, aber immerhin stehen Suat Serdar und Salif Sane vor der Rückkehr in den Kader. Insgesamt ist die Personaldecke aber noch dünn, vor allem in der Offensive.

Bei Borussia Mönchengladbach sind vor dem Saisonstart noch mehrere Personalien offen. Rechtsverteidiger Michael Lang und Mittelfeldspieler Michael Cuisance werden den Verein womöglich verlassen. "Für Michael Lang gibt es Anfragen", sagte Sportvorstand Max Eberl. An Cuisance sollen Bayern München und OGC Nizza Interesse zeigen. "Wir haben viele Gespräche mit ihm selbst und seinem Management geführt. Jetzt müssen wir abwarten, was noch passiert", sagte Eberl. "Es ist alles offen."

Marco Rose blickt seinem Bundesliga-Debüt als Trainer freudig entgegen. "Es ist ein angenehmes Maß aus Nervosität, Vorfreude, Anspannung und Entspannung", sagte der langjährige Profi vor der Partie gegen "Königsblau".

sid | Stand: 16.08.2019, 15:25

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bor. M´gladbach1431
2.RB Leipzig1430
3.Bor. Dortmund1426
4.FC Schalke 041425
5.SC Freiburg1425
 ...  
16.Fort. Düsseldorf1412
17.SC Paderborn 07148
18.1. FC Köln148