Karl-Heinz Thielen: FC-Urgestein ist 80

Karl-Heinz Thielen

Karl-Heinz Thielen: FC-Urgestein ist 80

  • FC-Urgestein Karl-Heinz Thielen feiert seinen 80. Geburtstag
  • Als Spieler und Manager wurde er Meister und Pokalsieger
  • Ihm gelangen als erster Spieler fünf Tore in einer Bundesligapartie

Vor dem Coronavirus hat der "Robert Redford vom Geißbockheim" (wie Toni Schumacher ihn einst nannte) keine Angst. "Auch, wenn ich ab Donnerstag (02.04.2020; die Redaktion) endgültig zur Risikogruppe gehöre: Ich bin ganz ruhig", sagt Karl-Heinz Thielen. Die große Feier zum 80. Geburtstag fällt natürlich trotzdem aus. Im August wird seine Frau 78, "dann feiern wir eben zusammen", sagt Thielen. Der Ex-Nationalspieler, Torjäger und Manager des 1. FC Köln ist eben Pragmatiker.

Hoch zufrieden ist der gebürtige Pfälzer mit dem jüngsten Aufschwung bei "seinem" FC, für den er einst in 221 Bundesligaspielen 56 Tore erzielte. "Die Entwicklung unter Trainer Gisdol ist erfreulich. Für mich sind Uth und Hector perfekte Fußballer. Die Abwehr ist mit Bornauw und Leistner gut aufgestellt. Unsere Stürmer sind alle auf ihre Art herausragend. Aber Cordoba ist der beste, weil er wie ein Tier arbeitet", resümierte er.

Vom TSV Rodenkirchen zum 1. FC Köln

Als Spieler war er selbst von 1959 an vierzehn Jahre in den oberen Ligen aktiv, nachdem er beim TSV Rodenkirchen seine fußballerischen Lehrjahre hinter sich gebracht hatte. 1964 wurde der Rechtsaußen mit Köln erster Bundesliga-Meister, vier Jahre später holte der mit dem FC den DFB-Pokal.

Thielen 1968 beim Pokalsieg des FC.

Thielen 1968 beim Pokalsieg des FC.

Am 7. Dezember 1963 gelangen ihm beim 5:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern als erstem Profi im Oberhaus fünf Treffer in einem Spiel. Nur ein Spieler war da besser: Dieter Müller traf sechsmal in der Saison 77/78 gegen Werder Bremen - da war Thielen bereits in anderer Funktion bei den Geißböcken aktiv.

Direkt nach der Laufbahn FC-Manager

Denn direkt nach seiner Laufbahn wurde er Manager und legte mit der Verpflichtung von Trainer Hennes Weisweiler (1976) den Grundstein für das Double 1978. Beim FC war Thielen auch als Schatzmeister, Geschäftsführer und Vizepräsident tätig. Nach einem Abstecher als Sportdirektor zu Fortuna Düsseldorf (1989 bis 1991) war der zweimalige Nationalspieler noch mal knapp ein Jahr Manager beim FC.

Acht Jahre lang als DVFF-Präsident aktiv

Bei der Gründung der Deutschen Fußballspieler-Vermittler Vereinigung (DFVV) 2007 wurde er deren Präsident und hatte dieses Amt bis zur Vollendung seines 75. Lebensjahres 2015 inne. "Ich bin gesund, spiele immer noch gern Golf und verwalte meine Immobilien", sagte Thielen und ergänzte flachsend: "Viele habe ich ja nicht."

Ein "Hallodri" war Thielen nie. Mit seiner Hannelore feierte er 2016 Gold-Hochzeit - natürlich im Geißbockheim. Und auch dem FC ist er immer treu geblieben. Einmal wankte er, als ihn Sampdoria Genua 1964 verpflichten wollte, "aber ich hatte noch ein Jahr Studium vor mir". Er macht seinen Abschluss als Diplom-Kaufmann und wurde wohl auch deshalb Geschäftsführer.

Stand: 02.04.2020, 12:15