Dreifacher Stindl rettet Gladbach einen Punkt

Lars Stindl sorgt im Alleingang für den Punktgewinn gegen Frankfurt

Dreifacher Stindl rettet Gladbach einen Punkt

Borussia Mönchengladbach ist zwar auch im dritten Bundesligaspiel in Folge ohne Sieg geblieben, darf sich nach einem wilden Spiel bei Eintracht Frankfurt aber als der moralische Gewinner fühlen.

Beflügelt vom Weiterkommen in der Champions League hatten sich die Gladbacher für Dienstagabend einiges vorgenommen. Mit einem Sieg wollte man sich von dem Tabellennachbarn aus Hessen absetzen und auf einen Europapokalplatz klettern. Das ging zwar nicht ganz auf, mit großer Moral erkämpfte sich das Team von Trainer Marco Rose aber zumindest noch ein 3:3 (1:3)-Unentschieden.

Christoph Kramer: "Das Tor darf niemals zählen"

Sportschau 15.12.2020 02:12 Min. Verfügbar bis 15.12.2021 ARD Von Christian Adolph


Dabei kam die Borussia gut in die Partie und machte von Beginn an Druck auf das Frankfurter Tor. Dieser Einsatz wurde nach 14 Minuten belohnt, als Lars Stindl durch einen direkt verwandelten Freistoß die Führung besorgte. 

Handelfmeter lässt Spiel kippen

Die Gastgeber waren bis dahin noch kaum in Erscheinung getreten, wurden durch den Gegentreffer aber scheinbar geweckt. Zunächst probierte es Aymane Barkok mit einem Schuss aus dem Hinterhalt, kurz darauf klärte Nico Elvedi die Hereingabe von Filip Kostic zu einer folgenschweren Ecke. Denn im Anschluss an die Standardsituation blockte Stefan Lainer den Ball mit dem Arm ab. Den fälligen Elfmeter verwandelte André Silva sicher.

Es war der Auftakt zu zehn wilden Minuten der Frankfurter. Zunächst drehte der Portugiese durch seinen zweiten Treffer das Spiel, anschließend nutzte die Eintracht gegen nun sehr fehleranfällige Gäste durch Barkok auch ihre dritte Chance.

Mit der Führung im Rücken spielten die Hessen, die zuvor acht Bundesligaspiele in Folge nicht gewinnen konnten, befreit auf. Gladbach dagegen trat offensiv kaum noch in Erscheinung. Hinten hatte die Borussia Glück, dass Amin Younes frei vor Yann Sommer den Ball nicht richtig traf und so nach 64 Minuten die wohl endgültige Entscheidung verpasste.

Gladbach geht auf dem Zahnfleisch

Doch auch so sahen die Frankfurter lange wie der sichere Sieger aus. Obwohl Rose im Vergleich zum Remis gegen Hertha gleich auf sieben Positionen wechselte, konnten die Gladbacher mit zunehmender Spielzeit immer weniger verbergen, wie viel Kraft die vergangenen Wochen gekostet haben.

Nach einem Foul von Denis Zakaria gegen Dominik Kohr zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Punkt - der Videobeweis belegte jedoch, dass der Tatort knapp außerhalb des Sechzehners lag. Glück, dass bei der Borussia offenbar neue Kräfte freisetzte. Denn in einer wilden Schlussphase schaffte der Gast noch ein kleines Wunder. Kapitän und Matchwinner Stindl sorgte per Elfmeter zunächst für den Anschluss und entriss den Gastgebern in der Nachspielzeit tatsächlich noch den sicher geglaubten Sieg. Zu diesem Zeitpunkt waren die Frankfurter nach einer Gelb-Roten-Karte gegen David Abraham (81.) nur noch zu zehnt.

Für die Borussia geht es am Samstag gegen Hoffenheim weiter - da soll dann endlich auch nochmal ein Sieg her.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 12. Spieltag 2020/2021

Dienstag, 15.12.2020 | 18.30 Uhr

Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Trapp – Abraham, Hasebe, Hinteregger – Durm, Sow, Rode (90.+2 Kamada), Kostic – Barkok (90.+2 da Costa), Younes (71. Kohr) – A. Silva (83. Ilsanker)

3
Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Sommer – Lainer, Ginter, Elvedi, Wendt (82. Traoré) – C. Kramer, Bénes (46. Zakaria) – Stindl, Wolf (46. Lazaro), Thuram – Pléa (63. Embolo)

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Stindl (14.)
  • 1:1 A. Silva (21./Handelfmeter)
  • 2:1 A. Silva (24.)
  • 3:1 Barkok (32.)
  • 3:2 Stindl (90./Foulelfmeter)
  • 3:3 Stindl (90.+5)

Strafen:

  • gelbe Karte Hasebe (3 )
  • gelbrote Karte Abraham (81./Wiederholtes Foulspiel)
  • gelbe Karte Lainer (2 )
  • gelbe Karte Kohr (1 )
  • gelbe Karte Zakaria (1 )
  • gelbe Karte Embolo (3 )
  • gelbe Karte Rode (4 )
  • gelbe Karte Barkok (3 )
  • gelbe Karte Stindl (2 )

Schiedsrichter:

  • Benjamin Cortus (Röthenbach (Pegnitz))

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Foulelfmeter (Frankfurt) nach Videobeweis zurückgenommen (76.).

Stand der Statistik: Montag, 25.01.2021, 00:09 Uhr

Stand: 15.12.2020, 20:19

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München616
2.Bayer Leverkusen613
3.VfL Wolfsburg613
4.Bor. Dortmund612
5.SC Freiburg612
 ...  
16.Arm. Bielefeld64
17.VfL Bochum64
18.Greuther Fürth61