SC Paderborn schwitzt beim Trainingsstart

SC Paderborn schwitzt beim Trainingsstart

Der Trainingsauftakt des SC Paderborn stand im Zeichen der großen Hitze und der neun Neuzugänge des Erstliga-Aufsteigers. Eindrücke von der schweißtreibenden Einheit.

Philimon Tawiah erfrischt sich beim Trainingsauftakt des SC Paderborn mit Wasser.

Die Übungen auf dem Platz am Trainingszentrum und die große Hitze brachten die Profis des SC Paderborn beim Trainingsauftakt am Sonntag (30.06.2019) ordentlich zum Schwitzen. Regelmäßige Abkühlung, wie hier bei Linksverteidiger Philimon Tawiah, war dringend nötig. Wegen der hohen Temperaturen startete der Erstliga-Aufsteiger schon um 10 Uhr am Vormittag statt wie ursprünglich geplant um 14 Uhr am Nachmittag in die Trainingseinheit. Das hatte der Verein am Samstag kurzfristig entschieden und mitgeteilt.

Die Übungen auf dem Platz am Trainingszentrum und die große Hitze brachten die Profis des SC Paderborn beim Trainingsauftakt am Sonntag (30.06.2019) ordentlich zum Schwitzen. Regelmäßige Abkühlung, wie hier bei Linksverteidiger Philimon Tawiah, war dringend nötig. Wegen der hohen Temperaturen startete der Erstliga-Aufsteiger schon um 10 Uhr am Vormittag statt wie ursprünglich geplant um 14 Uhr am Nachmittag in die Trainingseinheit. Das hatte der Verein am Samstag kurzfristig entschieden und mitgeteilt.

Alle bisherigen neun Neuzugänge des SCP waren beim Trainingsauftakt anwesend (obere Reihe v.l.): Luca Kilian (von Borussia Dortmund II), Jannik Huth (1. FSV Mainz 05), Jan-Luca Rumpf (Sportfreunde Siegen), Marcel Hilßner (Hansa Rostock) und Rifet Kapic (Grashopper Zürich) mit Cheftrainer Steffen Baumgart sowie (untere Reihe v.l.) Johannes Dörfler (KFC Uerdingen), Gerrit Holtmann (1. FSV Mainz 05), Cauly Oliveira Souza (MSV Duisburg) und Streli Mamba (Energie Cottbus).

Auch Paderborns neuer Sport-Geschäftsführer Martin Przondziono (l.) zeigte sich beim Trainingsauftakt und tauschte sich mit Cheftrainer Steffen Baumgart aus. Przondziono stieg kürzlich vom Leiter des Lizenzbereichs des SCP zum Geschäftsführer auf. Auf diesem Posten soll er an die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers Markus Krösche anknüpfen, der zum Ligakonkurrenten RB Leipzig gewechselt war.

Nach Klubangaben rund 1.000 Fans beobachteten die Mannschaft des Erstliga-Aufsteigers bei ihrer ersten Trainingseinheit zur neuen Saison.

Paderborns Cheftrainer Steffen Baumgart hat allen Grund zur Freude: In den vergangenen beiden Jahren waren die Ostwestfalen von der 3. Liga bis in die 1. Bundesliga durchmarschiert. Von vielen als sicherer Absteiger gehandelt, möchten die Paderborner aber auch in der höchsten deutschen Spielklasse für Überraschungen sorgen. "Wir wollen nicht nur ein Jahr so ein Tänzchen mitmachen. Wir wollen schon drinbleiben", sagte Trainer Baumgart jüngst dem "Kicker".

Stand: 30.06.2019, 12:27 Uhr