Fortunas neuer Sportchef Klein schaut in die Glaskugel

Uwe Klein, neuer Sportvorstand bei Fortuna Düsseldorf

Fortunas neuer Sportchef Klein schaut in die Glaskugel

Von Jörg Strohschein

  • Uwe Klein ist neuer Sportchef von Fortuna Düsseldorf
  • Der 50-Jährige muss in Zeiten von Corona neuen Kader planen
  • Unklar ist, in welcher Liga die Fortuna künftig spielt

Zu beneiden ist Uwe Klein derzeit sicher nicht. Einst, als entschieden wurde, dass der 50-Jährige die Position des Sportchefs für seinen am 31. Mai freiwillig ausgeschiedenen Vorgänger Lutz Pfannenstiel den Job übernehmen würde, sah das Protkoll eigentlich vor, dass sich Klein voll und ganz auf die Vorbereitungen der neuen Spielzeit konzentrieren könnte. Corona hat auch diese Gedankenspiele völlig verändert.

Am Dienstagvormittag (02.06.2020) wurde Klein in seiner neuen Funktion bei Fortuna Düsseldorf vorgestellt - und wahrscheinlich hatte er sich diesen Tag ganz anders vorgestellt.

Düsseldorf - Sportvorstand Uwe Klein über Spielertransfers Sportschau 02.06.2020 00:59 Min. Verfügbar bis 02.06.2021 Das Erste

2. Liga oder Klassenerhalt?

Die Corona-Pandemie hat den gesamten Sportmarkt aus den Angeln gehoben. Niemand weiß, wie sich etwa die Preise für Profifußballer entwickeln werden. Und die Rheinländer haben ein noch ganz anderes Problem. Sie wissen schon gar nicht, ob sie in der kommenden Spielzeit in der 1. oder 2. Fußball-Bundesliga spielen werden.

Damit ist es doppelt schwer, sich auf die nähere Zukunft vorzubereiten, zumal 17 Verträge am Saisonende auslaufen. "Es gibt wenige Vereine die große Transfers machen, eigentlich keinen. Alle kümmern sich um interne Dinge. Es ist wie eine Glaskugel, in die man hineinschaut", sagt Klein, der mit einer kurzen Unterbrechung seit 2002 in vielen Funktionen, unter anderem als Co-Trainer und zuletzt als Scout, im Klub ist.

Uwe Klein tritt Amt des Sportvorstandes bei Fortuna Düsseldorf an

Sportschau 02.06.2020 01:06 Min. Verfügbar bis 02.06.2021 ARD

Neue Verträge für den Trainerstuff

Die vereinsinternen, personellen Strukturen für den sportlichen Bereich wurden nun zumindest festgezurrt. Der Vertrag von Co-Trainer Thomas Kleine wurde verlängert. Auch Co-Trainer Axel Bellinghausen sowie Athletiktrainer Robin Sanders, Videoanalyst Philipp Grobelny und Mentaltrainer Axel Zehle haben neue Verträge bei den Rot-Weißen unterschrieben, teilte der Klub am Dienstagmittag mit. "Und auch im Jugendbereich haben wir mit vielen Trainern verlängert", sagt Klein.

In allen anderen Fragen gibt sich der neue Sportvorstand allerdings überaus zurückhaltend. Keine Aussagen über seine längerfristigen Planungen, kein Ausblick auf eine mögliche Idee, wohin sich die Fortuna unter seiner Regie entwickeln soll. Nur so viel: "Grundsätzlich wollen wir Spieler verpflichten und nicht ausleihen." Derzeit befinden sich acht Leihspieler im Fortuna-Kader, von denen lediglich Bernard Tekpetey noch bis 2021 bleibt.

Klein will "nur auf das nächste Spiel gegen 1899 Hoffenheim" schauen. "Damit sind wir gut beraten." Erst wenn die Saison vorbei ist und die Fortuna wisse, wohin die Reise geht, will und kann er etwa mit Leistungsträgern wie Kevin Stöger konkrete Gespräche führen. Dann könnte es längst zu spät sein.

Dieses Risiko müssen sie bei der Fortuna nun eingehen. "Die Zeit mit Corona ist einfach, alle Vereine haben mit den gleichen Problemen zu kämpfen", sagt Klein.

Bayern siegt gegen Düsseldorf mit Ausnahmeleistung

Sportschau 30.05.2020 01:09 Min. Verfügbar bis 30.05.2021 ARD

Stand: 02.06.2020, 12:15