Steffen Baumgart - eine neue Zeitrechnung für den 1. FC Köln

Steffen Baumgart wird Trainer des 1. FC Köln.

Steffen Baumgart - eine neue Zeitrechnung für den 1. FC Köln

Von Sebastian Hochrainer

Ab der nächsten Saison wird Steffen Baumgart Trainer des 1. FC Köln. Er prägt einen Spielstil, der Neuland ist für den abstiegsbedrohten Klub. Und auch seine Persönlichkeit unterscheidet sich stark von seinen Vorgängern.

Steffen Baumgart wird neuer Trainer des 1. FC Köln - da finden also zwei Parteien zusammen, die auf den ersten Blick gar nicht unbedingt zusammenpassen. Aber vielleicht ist genau das der richtige Weg für den Klub, in dem spätestens seit dem Ende der Ära von Peter Stöger ständige Unruhe herrscht und der auch sportlich nicht mehr überzeugt.

Keine Entwicklung beim FC

So hat es der FC auch nach dem Klassenerhalt in der vergangenen Saison nicht geschafft, sich weiterzuentwickeln. Zwar hat man Ex-Coach Markus Gisdol lange das Vertrauen geschenkt, doch letztendlich musste Friedhelm Funkel vor einigen Wochen doch übernehmen, der nun den Klub vor dem drohenden Gang in die zweite Liga bewahren soll.

Jetzt setzt Köln auf Entwicklung - und hat Baumgart als den richtigen Mann dafür auserkoren. Stöger - daraus machte keiner der Beteiligten ein Geheimnis - war auch ein Kandidat. Stöger allerdings sagte,"eine Rückkehr zum jetzigen Zeitpunkt sei nicht sinnvoll". Auch aus Kölner Sicht, denn dem Verein tut ein neuer, frischer Wind gut - und für den steht Baumgart.

Baumgart freut sich auf die neue Herausforderung beim 1. FC Köln

Sportschau 11.05.2021 00:35 Min. Verfügbar bis 11.05.2022 ARD Von Christian Schulze


Köln soll wieder Spaß machen

Der Fußball, den er beim SC Paderborn spielen lässt, begeistert. Als die Westfalen als größtmöglicher Außenseiter in der Bundesliga waren, zog er diesen Stil durch und verschaffte sich damit großen Respekt. Dass es am Ende nicht zum Klassenerhalt reichte, lag eher nicht an den Ideen des Trainers Baumgart.

Jan Thielmann gehört zu den jungen Spielern, die Baumgart weiterentwickeln soll.

Jan Thielmann gehört zu den jungen Spielern, die Baumgart weiterentwickeln soll.

Ob Köln in dieser Saison den Klassenerhalt schafft, das wird auch die Zukunft von Baumgart beeinflussen - doch abhängig ist sie nicht von der Ligazugehörigkeit. Baumgart übernimmt auf jeden Fall, egal, ob der FC in der nächsten Saison in der ersten oder zweiten Liga antreten wird. Nicht egal ist: Baumgart, der auch als guter Talente-Weiterentwickler gilt, bringt mit seinem persönlichen und sportlichen Stil ganz neue Facetten ein.

Macht es Baumgart besser als Beierlorzer?

Der 49-Jährige lässt seine Mannschaften rigoros pressen, offensiv spielen und das mit hohem Laufaufwand. Der Baumgart-Stil ist vergleichbar mit dem Fußball, für den seit einigen Jahren RB Leipzig steht - vielleicht ist Baumgarts Variante sogar noch etwas kompromissloser und forscher. Eine Art des Fußballs, die man mit Köln in den vergangenen Jahren eher nicht in Verbindung gebracht hat.

Der Trainer Steffen Baumgart

Sportschau 11.05.2021 02:20 Min. Verfügbar bis 11.05.2022 ARD Von Niklas Eckert


Achim Beierlorzer, der einst selbst in Leipzig tätig war und auch auf eine offensive Ausrichtung setzt, ist an diesem Widerspruch gescheitert. "Ich habe Köln schon so analyisert, dass das nicht 100-prozentig für mich passt. Aber es war für mich die Chance, in der Bundesliga zu trainieren", sagte Beierlorzer, der in der Saison 2019/20 nach nur 13 Ligaspielen wieder gehen musste, zuletzt im "Kicker meets DAZN"-Podcast.

Baumgarts Charakter ist etwas Neues beim FC

Auch Baumgart passt nicht zu 100 Prozent zu dem, wie sich der FC in den vergangenen Jahren sportlich und in der Außenwirkung gegeben hat. Doch auch deswegen könnte sich Sport-Geschäftsführer Horst Heldt für ihn entschieden haben - um auch auf persönlicher Ebene für eine Veränderung zu sorgen. Baumgart ist geradeaus, kritisch, ein "emotionaler Leader" (Heldt). Ein unbequemerer Typ als seine Vorgänger.

Köln hat aber nun jemanden gebraucht, der seinen eigenen Weg geht und den Verein auf einen neuen führt. Heldt hat sich für den Baumgart-Weg entschieden und damit auf jeden Fall schon einmal erreicht, dass der FC unter ihm ein neues Gesicht zeigen wird und sowohl auf dem Platz als auch daneben zumindest an Unterhaltungswert deutlich zulegen wird.

Baumgarts Wutrede: "Sich das nicht anzugucken, finde ich viel frecher" Sportschau 02.02.2021 05:32 Min. Verfügbar bis 02.02.2022 Das Erste

Stand: 11.05.2021, 17:18