Fußball-Bundesliga: Mönchengladbach sucht Anschluss nach oben

Nathan de Medina (Bielefeld, l.) im Zweikampf mit Jonas Hofmann (Mönchengladbach)

Fußball | Bundesliga

Fußball-Bundesliga: Mönchengladbach sucht Anschluss nach oben

Den ersten Sieg hat Borussia Mönchengladbach in der Fußball-Bundesliga zuletzt eingefahren. Nun soll mit dem zweiten in Augsburg der Anschluss an die oberen Tabellenplätze hergestellt werden.

Der Heimsieg der Borussia gegen Arminia Bielefeld am vierten Bundesliga-Spieltag war etwas glücklich, wenn nicht gar schmeichelhaft. Das war den Borussen um ihren neuen Trainer Adi Hütter indes egal, da es nur darum ging, nach den Niederlagen gegen Union Berlin und Bayer Leverkusen einen kompletten Fehlstart zu verhindern. Das gelang.

Augsburg ist noch sieglos

Nun geht es für die Gladbacher darum, den Blick nach vorne zu richten. Bezogen auf die Tabelle heißt das: nach oben. Für den Anschluss dorthin beziehungsweise den Sprung auf einen einstelligen Tabellenplatz als Zwischenetappe soll am Samstag ein Sieg beim FC Augsburg her.

Die Augsburger haben bis dato zwei torlose Remis in Frankfurt und bei Union Berlin erkämpft, waren in den Heimspielen gegen Hoffenheim und Leverkusen bei 1:8-Toren allerdings überfordert.

Borussia-Trainer Hütter warnt vor der Zweikampfstärke des kommenden Gegners und setzt auf die Klasse seines Teams: "Wir müssen auf unsere eigenen Stärken vertrauen, den Kampf des Gegners annehmen, sie in Zweikämpfe verwickeln aber dann spielerisch die besseren Lösungen haben."

Hütter muss auf Hofmann verzichten

Hütter muss allerdings auf Fußball-Nationalspieler Jonas Hofmann verzichten. Er musste beim Erfolg gegen die Arminia mit muskulären Problemen ausgewechselt werden und konnte noch nicht voll trainieren. Während hinter Linksverteidiger Ramy Bensebaini "ein großes Fragezeichen" stehe, hat Hütter erstmals Zugang Manu Koné in den Kader geholt.

"Ich glaube, dass er sich wahnsinnig freut", sagt Hütter über den 20 Jahre alten Franzosen, der sich in der Vorbereitung eine Innenbandverletzung im Knie zugezogen hatte. Der Mittelfeldspieler habe im Training schon gezeigt, welche Klasse er hat, benötige aber Zeit. Er sei jung und kenne die Bundesliga eben noch nicht.

Gladbachs Adi Hütter: "Das ist überhaupt keine blöde Frage"

Sportschau 12.09.2021 02:29 Min. Verfügbar bis 12.09.2022 ARD Von Uli Schäfer


Stand: 17.09.2021, 13:41