Köln startet mit Vertragsverlängerung in die Vorbereitung

FC-Trainer Markus Gisdol beim Trainingsauftakt

Köln startet mit Vertragsverlängerung in die Vorbereitung

  • Der 1. FC Köln verlängert den Vertrag mit Markus Gisdol bis 2023
  • Markus Gisdol: "Ziel fester Bestandteil der Bundesliga zu sein"
  • Drei Profis freigestellt

Seine erste Saison war ein ständiges Auf und Ab, nun soll Markus Gisdol beim 1. FC Köln zur großen Konstanten auf der Trainerposition werden. Pünktlich zum Trainingsauftakt hat der 1. FC Köln den Vertrag mit seinem Trainer verlängert.

Gisdols Kontrakt hatte sich durch den Klassenerhalt automatisch um ein Jahr bis 2021 verlängert und wurde nun um zwei weitere Jahre ausgedehnt. Das gab der Verein am Mittwoch (05.08.2020) bekannt. Damit setzt der FC auch auf der Position des Cheftrainers auf Kontinuität.

Für Gisdol ist der FC ein "einzigartiger Klub"

"Er hat die Mannschaft im letzten Jahr in einer sehr schwierigen Situation übernommen. Bei allen Herausforderungen auf dem Weg zum Klassenerhalt hat er Mut und Führungsqualitäten bewiesen - und es darüber hinaus geschafft, unsere Mannschaft, Routiniers und Youngster, weiterzuentwickeln", kommentierte Sportchef Horst Heldt die Vertragsverlängerung von Gisdol. Heldt kam wie Gisdol im November zum FC und verlängerte bereits im Juni seinen Kontrakt bis 2023.

Für Gisdol ist der FC ein "einzigartiger Klub". "Wir haben gemeinsam einen Weg eingeschlagen, mit dem Ziel, weiter fester Bestandteil der Bundesliga zu sein", sagte der FC-Coach und ergänzte: "Dabei ist es wichtig, dass wir unsere erfahrenen Spieler und unsere Top-Talente mit leidenschaftlicher Arbeit und einem klaren Konzept weiterentwickeln. Damit kann ich mich zu 100 Prozent identifizieren." Auch der Vertrag von Co-Trainer Frank Kaspari wurde bis 2023 verlängert.

Drei Profis suchen sich neuen Verein

Vor dem Trainingsstart unterzogen sich die ersten Profis einem Corona-Test. Erst nach zwei negativen Testergebnisse dürfen sie an dem für Samstag eingeplanten ersten und nicht öffentlichen Teamtraining teilnehmen.

Es fehlten Vincent Koziello, Louis Schaub und Tomas Ostrak. Wie der FC am Mittwoch bestätigte, wurde das Trio freigestellt, um Verhandlungen mit anderen Clubs zu führen. Alle drei Profis waren zuletzt verliehen. Bereits in der kommenden Woche stehen drei Testspiele an.

Am Dienstag treffen die Kölner auf die Spielvereinigung Porz. Es folgen Partien gegen Blau-Weiß Lohne und SV Deutz 05 (beide 15. August). Zwei Tage vor dem Start in das Trainingslager vom 20. bis 29. August in Donaueschingen duelliert sich der FC mit dem VfL Bochum.

Höger: "Geht keiner mit einem guten Gefühl in die Sommerpause"

Sportschau 27.06.2020 01:42 Min. Verfügbar bis 27.06.2021 ARD

Stand: 05.08.2020, 09:25