Gegen Gladbach: Die Fortuna spielt "um ihr Leben"

Düsseldorfs Trainer Uwe Rösler

Gegen Gladbach: Die Fortuna spielt "um ihr Leben"

  • Fortuna Düsseldorf gegen Borussia Mönchengladbach
  • Fortunas Trainer setzt auf den Derby-Faktor
  • Rösler: "Die Mannschaft brennt"

Fortuna Düsseldorfs neuer Trainer Uwe Rösler setzt vor dem Duell mit Borussia Mönchengladbach am Samstag (15.02.2020/18.30 Uhr) auf die motivierende Wirkung eines Derbys: "In Derbys kannst du immer noch zehn bis 15 Prozent zusätzlich rauskitzeln. Wir wissen genau, um was es geht und spielen um unser Leben", sagte der Nachfolger von Friedhelm Funkel voller Hoffnung auf seinen ersten Bundesliga-Sieg mit der Fortuna.

Bislang stehen unter seiner Regie zwei Remis in der Meisterschaft gegen Frankfurt und in Wolfsburg (jeweils 1:1) sowie der 5:2-Pokalerfolg in Kaiserslautern zu Buche. Zwar weiß Rösler um die Qualität des kommenden Gegners, doch für ihn zählt viel mehr, wie sein Team selbst auftritt. "Ich kann versprechen, dass wir sehr aggressiv sein werden", kündigte Rösler an, "die Mannschaft brennt auf dieses Spiel"

Rösler: "Im Derby kannst du 15 Prozent rauskitzeln" Sport im Westen 14.02.2020 00:18 Min. Verfügbar bis 14.02.2021 WDR

Jetzt aber wirklich: Nächstes Derby für Gladbach

Das gilt allerdings auch für die Gladbacher, die nach dem ausgefallenen Derby gegen Köln schon mit den Hufen scharren. "Wir wollen oben dranbleiben. Das bedeutet, dass wir auch die drei Punkte wollen", sagte Trainer Marco Rose. Verzichten muss der Coach auf den gesperrten Alassane Pléa und Abwehrspieler Ramy Bensebaini (Muskelfaserriss). "Er ist gestern wieder ins Training eingestiegen und nur im Notfall eine Option", sagte der Coach am Donnerstag. Näher an einem Einsatz ist Innenverteidiger Tony Jantschke, der nach einem Muskelfaserriss seit Anfang der Woche trainiert. Linksaußen Fabian Johnson trainierte am Donnerstag (13.02.2020) als Vorsichtsmaßnahme nicht mit, sei aber laut Rose "grundsätzlich fit".

Max Eberl: "Wir wollen die Nummer Eins am Niederrhein bleiben" 01:08 Min. Verfügbar bis 13.02.2021

Gute Nachrichten gibt es auch aus dem Fortuna-Lazarett: Rösler kann wieder mit dem von einem Muskelfaserriss genesenen Abwehrspieler Kaan Ayhan planen. Zudem steht auch der zuletzt leicht angeschlagene Nana Ampomah zur Verfügung. "Nana und Kaan haben voll trainiert. Ich hoffe, dass es keine Reaktionen auf die Belastung gibt", sagte der Coach. Im Tor setzt Rösler weiter auf Florian Kastenmeier: "Ich vertraue ihm voll und ganz."

Düsseldorf für die Borussia kein gutes Pflaster

Geht man rein nach der Tabelle, liegt die Favoritenrolle klar bei den Gästen. Zwölf Plätze und 22 Punkte liegen die Gladbacher vor dem rheinischen Rivalen. Allerdings tat sich die Borussia gegen Düsseldorf zuletzt oft schwer. Im Hinspiel gewannen die Borussen durch zwei Tore von Marcus Thuram erst in der Schlussphase mit 2:1. Im letzten Spiel in der vergangenen Saison in der Düsseldorfer Arena unterlagen die Borussen mit 1:3 und lagen bereits nach 16 Minuten mit 0:3 zurück.

Überhaupt gab es für die Gladbacher in Düsseldorf nicht viel zu holen. In den vergangenen 39 Jahren gelang den "Fohlen" nur ein Bundesliga Sieg in der Landeshauptstadt - und der liegt bereits fast 30 Jahre zurück.

1984 - Düsseldorf überrollt Mönchengladbach Sport im Westen 14.02.2020 03:04 Min. Verfügbar bis 14.02.2021 WDR

Stand: 13.02.2020, 17:19