Trainingsauftakt beim BVB - Titelträume bei Haaland

Erling Haaland

Trainingsauftakt beim BVB - Titelträume bei Haaland

  • BVB startet am Donnerstag ins Training
  • Haaland sieht Qualität für Meisterschaft
  • Sancho könnte in Dortmund bleiben

Ob mit einer Kettensäge in den norwegischen Wäldern oder mit freiem Oberkörper auf einem Traktor: Erling Haaland machte in seinem Heimaturlaub eine gute Figur. Gut erholt nimmt das Sturmjuwel daher am Donnerstag (30.07.2020) bei Borussia Dortmund die Vorbereitung auf die neue Saison auf - und seine Zielsetzung ist klar: Tore für den Titel.

Haaland träumt vom Titel

"Wenn wir dank meiner Tore in der kommenden Saison jedes Spiel gewinnen, dann bin ich glücklich - denn das würde bedeuten, dass wir Meister werden", sagte Haaland lachend im Interview mit der Sport Bild. 34 Siege des Vizemeisters sind natürlich unrealistisch. Doch am Ende sollen es genug Erfolge sein, um Serienmeister Bayern München nach acht Jahren endlich vom Thron zu stoßen.

"Wir haben die Qualität, um Meister zu werden, aber reden allein genügt nicht", sagte der 20-Jährige und fügte an: "Wir müssen unsere insgesamt gute Entwicklung der Rückrunde fortsetzen und wollen nächstes Jahr noch erfolgreicher spielen." In der vergangenen Spielzeit lag der BVB am Ende 13 Punkte hinter dem deutschen Rekordmeister.

Zwei Neuzugänge beim BVB

"Wir haben vergangene Saison 69 Punkte geholt, das ist nicht schlecht, wird aber aller Voraussicht nach auch in der kommenden Saison nicht für ganz oben reichen. An den Bayern beeindruckt ihre enorme Konstanz", erklärte Haaland, der dennoch das Ziel hat, "mit dem BVB Titel zu gewinnen".

Darauf hoffen auch die Verantwortlichen des Vizemeisters, auch wenn es keine Kampfansagen in Richtung München geben wird. Das englische Top-Talent Jude Bellingham (17) und der belgische Nationalspieler Thomas Meunier (28) stehen bisher als Neuzugänge fest. Ob noch weitere hinzukommen, hängt nun von der Personalie Jadon Sancho ab.

Sancho-Wechsel fraglich

Wenn der Jungstar zum englischen Rekordmeister Manchester United wechseln sollte, würde auch der BVB noch einmal aktiv werden. "Sollte Jadon gehen, würden wir im Offensivbereich noch einmal tätig werden", sagte Sportdirektor Michael Zorc zuletzt: "Es gibt sicherlich den einen oder anderen Spieler, den wir im Visier haben."

Ob Sancho allerdings in seine Heimat zurückkehrt, ist fraglich. Der BVB hat eine Ablösesumme von rund 120 Millionen Euro aufgerufen. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke will "keinen Cent Corona-Rabatt" geben. Sancho ist also beim Auftakt erstmal dabei. Wenn alle Spieler am Donnerstag zweimal negativ auf das Coronavirus getestet worden sind, soll am Montag das erste Mannschaftstraining stattfinden.

Borussia Dortmund verpflichtet Jude Bellingham

Sportschau 20.07.2020 00:31 Min. Verfügbar bis 20.07.2021 ARD Von Anke Feller

Stand: 29.07.2020, 12:21