Das Revierderby in Zahlen - Statistik spricht für BVB

Der Dortmunder Abdou Diallo (links) gegen Schalkes Guido Burgstaller.

Das Revierderby in Zahlen - Statistik spricht für BVB

  • Borussia Dortmund empfängt Schalke 04 (Sa., 15.30 Uhr)
  • Die meisten Statistiken sprechen für den BVB
  • Keine Bundesliga-Paarung blieb öfter ohne Treffer

153 teils legendäre Pflichtpielduelle hat es zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 seit 1925 gegeben, 93 davon in der Bundesliga seit 1963. Vor dem nächsten Duell am Samstag (27.04.2019), 15.30 Uhr live im Ersten, trennen die beiden Klubs nicht nur 13 Plätze in der Tabelle - auch die Statistik spricht eher für den BVB.

Dortmund spielt insgesamt eine grandiose Saison: Zwar liegt der BVB im Titelrennen hinter den Bayern, spielt aber eine der besten Spielzeiten der Vereinsgeschichte. Nur einmal in der Historie hatte der BVB nach 30 Spieltagen eine bessere Bilanz als aktuell. Kurioserweise war das 2015/16 unter Thomas Tuchel, als es trotz 71 Punkten zu diesem Zeitpunkt aber nicht zum Titel reichte.

Den BVB und Schalke trennen 42 Punkte - Rekord: Gerade einmal 27 Punkte haben die Königsblauen in der laufenden Saison gesammelt, 69 der BVB. In 56 Jahren Bundesliga lagen beide Teams zuvor nie so weit auseinander.

Schalkes Katastrophen-Bilanz: Von den letzten zwölf Bundesliga-Partien gewannen die Königsblauen eine einzige - und diese sehr glücklich am 27. Spieltag beim aktuellen Schlusslicht Hannover mit einem mageren 1:0.

Saisonvergleich Dortmund - Schalke
DortmundSchalke
21Siege7
69Punkte27
72Tore32
36Gegentore52
60Großchancen31
317gegnerische Torschüsse414
56,5Spielanteile (Prozent)47,4
118,6Laufleistung pro Spiel (km)113,2
12,1Fehlpassquote (Prozent)19,9

Dortmunder Heimmacht: Mit dem BVB tritt S04 beim heimstärksten Team der Liga an, das als einziges zu Hause noch nicht verloren hat. 13 Heimsiege stehen bislang zu Buche, Nummer 14 wäre Einstellung der BVB-Saisonhöchstleistung. Allerdings gewann Dortmund seit der Jahrtausendwende nur vier der 19 Derbys vor heimischer Kulisse.

Schalke - Glück im Unglück: Schalke ist seit Einführung der Drei-Punkte-Regel erst der zweite Verein, der mit 27 Punkten nach 30 Spieltagen nicht einen der letzten drei Plätze belegt (zuvor nur Energie Cottbus 2008/09).

Hohe Wahrscheinlichkeit auf ein Unentschieden: 29 der 93 bisherigen Derbys zwischen Dortmund und Schalke endeten mit einem Remis - S04 teilte mit keinem Gegner so oft die Punkte wie mit dem Erzrivalen. Keine Paarung der Bundesliga-Historie blieb öfter ohne Treffer wie das Revier-Derby (zehn Mal spielte man 0:0).

Die Topscorer von Borussia Dortmund: Kapitän Marco Reus (links) und Jadon Sancho.

Die Topscorer von Borussia Dortmund: Kapitän Marco Reus (links) und Jadon Sancho.

Dortmund hat die Topscorer: Dortmund verfügt mit Kapitän Marco Reus (16 Tore, 11 Vorlagen) und Jadon Sancho (11 Tore, 18 Vorlagen) über zwei der drei besten Scorer der aktuellen Saison - nur Bayerns Robert Lewandowski (21 Tore, 12 Vorlagen) ist besser.

Davon kann Schalke nur träumen. Mit neun Torbeteiligungen ist Daniel Caligiuri der beste im Schalker Trikot - im Ligavergleich ein geteilter 46. Platz.

Warum läuft das Revierderby im Ersten?

Sportschau 08.04.2019 02:43 Min. ARD

Stand: 24.04.2019, 18:18

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3478
2.Bor. Dortmund3476
3.RB Leipzig3466
4.Bayer Leverkusen3458
5.Bor. M´gladbach3455
 ...  
16.VfB Stuttgart3428
17.Hannover 963421
18.1. FC Nürnberg3419