BVB-Frust nach gebrauchtem Abend in Sinsheim

BVB-Trainer Lucien Favre mit enttäuschtem Gesichtsausdruck

BVB-Frust nach gebrauchtem Abend in Sinsheim

  • BVB-Trainer Favre nach 1:2 bei 1899 Hoffenheim sauer
  • Zudem haben die Dortmunder Verletzungssorgen
  • Hoffenheim-Mäzen Hopp wieder von Gästefans beleidigt
  • Daher droht der Borussia ein Fan-Ausschluss für Sinsheim

Es brodelte in Lucien Favre, ganz gewaltig sogar. Die Schlampigkeit seiner Profis raubte dem Trainer von Borussia Dortmund die Vorfreude auf das Weihnachtsfest. "Es ist dumm, einfach nur dumm", fluchte der sonst so beherrschte Schweizer, nachdem der BVB erneut an sich selbst gescheitert war: "Es ist kaum zu glauben, wie viele Punkte wir dumm verloren haben. Das kostet uns so viel."

Das unnötige 1:2 nach 1:0-Führung bei der TSG Hoffenheim am Freitagabend (20.12.2019) bedeutet einen Dämpfer im Kampf um die Spitzenplätze der Fußball-Bundesliga – zumal der BVB schon drei Tage zuvor gegen RB Leipzig eine 2:0-Führung aus der Hand gegeben hatte.

Schreuder und Favre über letztes Hinrundenspiel Sportschau 21.12.2019 03:57 Min. Verfügbar bis 21.12.2020 Das Erste

Verletzungssorgen

Zudem drohen den Dortmundern einige personelle Probleme im neuen Jahr: Mats Hummels wurde nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung direkt ins Krankenhaus gebracht. Der Verteidiger hatte sich in der ersten Halbzeit am Arm verletzt, der anschließend bandagiert wurde. Eine genaue Diagnose veröffentlichte der Klub bisher nicht.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Thorgan Hazard bekam nach eigenen Angaben einen Schlag auf die Wade. Wie lange Hazard und Hummels ausfallen, ist noch unklar. Offen ist auch, wann BVB-Kapitän Marco Reus zurückkehrt. Wegen seines Muskelfaserrisses wird der Nationalspieler den Dortmundern wohl auch noch beim Rückrundenstart am 18. Januar fehlen.

Torcollage - Hoffenheim dreht Partie gegen BVB spät

Sportschau 20.12.2019 01:03 Min. Verfügbar bis 20.12.2020 ARD

BVB-Fans droht Auswärtsbann in Sinsheim

BVB-Fans präsentieren beim Spiel bei 1899 Hoffenheim ein ironisches Banner "Die TSG ist ein Traditionsverein"

Nach erneuten Schmähungen gegen Hoffenheims Mehrheitseigner Dietmar Hopp droht den Fans von Borussia Dortmund ein Stadionverbot bei der TSG. Während des Spiels in Sinsheim hatten Dortmunder Anhänger in Sinsheim beleidigende Plakate in die Höhe gehalten und den 79 Jahre alten Hopp mit Gesängen verunglimpft. Genau für einen solchen Wiederholungsfall hatte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) vor gut einem Jahr einen Auswärtsbann in Aussicht gestellt.

Die Dortmunder waren bei der Verhandlung am 2. November 2018 nach den Ausfällen der eigenen Anhänger im Auswärtsspiel in Sinsheim (22. September 2018) um einen Punktabzug herumgekommen. Stattdessen hatte das Sportgericht ein dreijähriges Stadionverbot auf Bewährung verhängt – mit Bewährungsfrist bis 2022. Damit droht dem BVB für die kommenden drei Gastspiele in Sinsheim eine Sperre des Gästeblocks durch das DFB-Sportgericht.

Im September 2018 hatten Dortmunder Fans ein Banner mit einem Hopp-Konterfei im Fadenkreuz gezeigt. Am Freitagabend wurde Hopp erneut mit Bannern und Gesängen beleidigt. Unter anderem wurde dem Hoffenheimer Mehrheitseigner das letzte Weihnachtsfest gewünscht.

Stand: 21.12.2019, 12:17