Erster Arbeitstag für BVB-Sturmtalent Haaland

BVB-Neuzugang Haaland: "Muss kleine Schritte machen" Sportschau 07.01.2020 01:50 Min. Verfügbar bis 07.01.2021 Das Erste

Erster Arbeitstag für BVB-Sturmtalent Haaland

  • Borussia Dortmund startet mit Haaland in die Vorbereitung
  • Norweger trainiert im Trainingslager zunächst individuell
  • Laut Sportdirektor Zorc kein Angebot für Alcácer

Als der erste Arbeitstag von Erling Braut Haaland bei Borussia Dortmund begann, war es noch dunkel. Am Freitagmorgen (03.01.2019) um kurz vor halb neun erreichte der 19-jährige Norweger als Beifahrer von Integrationsmanager Joel Kunz das BVB-Trainingszentrum in Brackel. Gemeinsam mit seinen neuen Teamkollegen nahm der Sturm-Rohdiamant beim BVB die Rückrundenvorbereitung auf.

Dortmund hatte zuletzt das Tauziehen um den Shootingstar gewonnen und ihn für die festgeschriebene Ablöse von 20 Millionen Euro vom österreichischen Meister FC Salzburg nach Westfalen gelotst. Österreichs Fußballer des Jahres 2019 besitzt in Dortmund einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Nach den Tests: Trainingslager in Spanien

Auf Haaland, der seit dem vergangenen Sommer eine steile Karriere vom Geheimtipp zum international gejagten Top-Talent hingelegt hat, wartete beim neuen Klub zum Einstand gleich ein straffes Programm: Laktat- und Leistungstests, Videoshooting für das Vereins-TV, die neuen Kollegen und das Umfeld kennenlernen. Und dann noch Koffer packen für das achttägige Trainingslager in Marbella (Spanien), in das sich der BVB-Tross am Samstagmorgen mit knapp 90-minütiger Verspätung (technischer Defekt) aufmachte.

Dort trainierte Haaland zunächst individuell. Er soll langsam ans Teamtraining herangeführt werden. Haaland litt zuletzt in Salzburg noch an einer leichten Knieverletzung. Ziel sei es laut Klub, den Stürmer aber noch in Marbella ins Mannschaftstraining zu integrieren.

Delaney: "Haaland macht das gut und freut sich" Sportschau 06.01.2020 00:33 Min. Verfügbar bis 06.01.2021 Das Erste

Kein Angebot für Alcácer, Weigl offiziell weg

Ungeachtet der jüngsten Spekulationen über seinen möglichen Abschied war beim Trainingsauftakt auch Paco Alcácer dabei. Die Chancen des zuletzt nur sporadisch eingesetzten Stürmers aus Spanien auf einen Stammplatz sind nach der Verpflichtung von Haaland weiter gesunken. Laut Sportdirektor Michael Zorc liegt dem BVB jedoch noch kein Angebot eines anderen Vereins für Alcácer vor.

Neben Haaland und Alcácer sollen auch die zuletzt angeschlagenen Profis Marco Reus, Mats Hummels, Axel Witsel, Thomas Delaney, Marcel Schmelzer und Thorgan Hazard im Trainingslager wieder an das Team herangeführt werden. Aufgefüllt wurde der Trainingslager-Kader mit den Nachwuchskräften Giovanni Reyna, Immanuel Pherai und Chris Führich. Nicht mehr dabei ist Julian Weigl, dessen Wechsel zu Benfica Lissabon für 20 Millionen Euro am Freitag auch offiziell über die Bühne ging. Der erkältete Jacob Bruun Larsen wird nachreisen.

Testspiele gegen Lüttich, Rotterdam und Mainz

Im Trainingslager absolviert der Vizemeister Testspiele gegen den belgischen Klub Standard Lüttich (7. Januar) sowie am 11. Januar einen Doppeltest gegen Feyenoord Rotterdam (Niederlande) und den deutschen Ligarivalen FSV Mainz 05. Im öffentlichen Fokus wird in jeder dieser Partien höchstwahrscheinlich dann aber nur einer stehen: Erling Haaland.

BVB gewinnt Tauziehen um Haaland Sportschau 30.12.2019 00:46 Min. Verfügbar bis 30.12.2020 Das Erste

jti/dpa/sid | Stand: 04.01.2020, 18:46