Embolo glänzt bei Gladbacher Heimsieg

Breel Embolo (v.) jubelt nach dem 4:2

Embolo glänzt bei Gladbacher Heimsieg

  • Thuram nutzt Patzer zur frühen Führung
  • Freiburger treffen zweimal nach Standards
  • Embolo mit Doppelpack und Vorlage

Borussia Mönchengladbach hat die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga am Sonntag (01.12.2019) verteidigt. Mit einem 4:2 (1:1)-Heimsieg gegen den SC Freiburg verwies das Team von Trainer Marco Rose die am Samstag vorbeigezogenen Leipziger (3:2 in Paderborn) auf den ersten Verfolgerplatz.

Flekken patzt - Thuram staubt ab

Die Gladbacher erwischten einen optimalen Start, weil der Freiburger Schlussmann Mark Flekken nach einem Freistoß patzte. Er ließ einen harmlosen Kopfball von Ramy Bensebaini nach vorne prallen, und Marcus Thuram staubte zum 1:0 ab (3. Minute). Keine drei Minuten später schlugen die Gäste allerdings bereits zurück. Jonathan Schmid schlenzte einen Freistoß aus 17 Metern über die Gladbacher Mauer in die Maschen.

Embolo scheitert mit Strafstoß am Pfosten

Trotz dieses schnellen Dämpfers auf ihren Weg an die Spitze waren es die Gladbacher, die nachlegten. Bei einem Pfostentreffer von Thuram (25. Minute) sowie zwei Chancen von Patrick Herrmann (31./34.) kamen sie der erneuten Führung am nächsten, mussten sich letztlich aber doch bis zur zweiten Spielhälfte gedulden.

Gladbachs Breel Embolo: "Die letzten Jahre waren nicht einfach"

Sportschau 01.12.2019 01:57 Min. Verfügbar bis 01.12.2020 ARD Von ARD-Reporter Ulli Schäfer

In der ging es dann aber ganz schnell. Breel Embolo traf nach Vorarbeit von Herrmann zum 2:1 (46.) und scheiterte drei Minuten später mit einem Strafstoß am Pfosten. Den Nachschuss von Florian Neuhaus parierte Flekken. Die Frequenz blieb hoch: Nur zwei Minuten später machte es Embolo besser, als er von Denis Zakaria stark in Szene gesetzt Herrmann in der Mitte bediente - 3:1 (51.).

Bensebaini verhindert Ausgleich auf der Linie

Wie schon im ersten Durchgang fanden die Freiburger mit einer Standardsituation zurück ins Spiel. Nach einem Freistoß von Christian Günter kam Lucas Höler im Fünfmeterraum frei zum Kobfball und verkürzte auf 2:3 (58.). In der 62. Minute waren die Borussen im Glück, als Ramy Bensebaini mit der Hacke auf der Linie klärte und so den Ausgleich verhinderte.

Nach einer weiteren guten Kopfballchance der Freiburger ließ Embolo seinen vergebenen Elfmeter endgültig vergessen. Mit energischem Einsatz nahm er Robin Koch in der Freiburger Hälfte den Ball ab und startete direkt in den Strafraum durch, wo er von Neuhaus bedient zum 4:2 vollstreckte. Mit zwei Toren und einer Vorlage avancierte der im Sommer vom FC Schalke verpflichtete Embolo zum Matchwinner.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 13. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 01.12.2019 | 15.30 Uhr

Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Sommer – Lainer, Jantschke, Elvedi, Bensebaini – Neuhaus, Zakaria, Bénes (65. C. Kramer) – P. Herrmann, Embolo (84. Pléa), Thuram (89. Hofmann)

4
Wappen SC Freiburg

SC Freiburg

Flekken – Gulde (72. Kwon), Heintz, N. Schlotterbeck (56. Sallai) – Schmid (90.+1 Frantz), R. Koch, Höfler, Günter – Haberer, Höler – Petersen

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Thuram (3.)
  • 1:1 Schmid (6.)
  • 2:1 Embolo (46.)
  • 3:1 P. Herrmann (51.)
  • 3:2 Höler (58.)
  • 4:2 Embolo (71.)

Strafen:

  • gelbe Karte Heintz (1 )
  • gelbe Karte P. Herrmann (3 )
  • gelbe Karte Bénes (2 )
  • gelbe Karte Jantschke (2 )
  • gelbe Karte R. Koch (2 )

Zuschauer:

  • 51.080

Schiedsrichter:

  • Felix Zwayer (Berlin)

Stand der Statistik: Sonntag, 01.12.2019, 17:25 Uhr

Stand: 01.12.2019, 17:23