Gladbach: Interesse an Pedri, Raffael nach Düsseldorf?

Pedro Gonzalez Lopez, kurz Pedri, im Trikot der spanischen U17-Nationalmannschaft

Gladbach: Interesse an Pedri, Raffael nach Düsseldorf?

  • Eberl bestätigt Interesse an Pedri
  • Leihgeschäft mit Barcelona angedacht
  • Raffael an Wechsel zu Fortuna interessiert

Borussia Mönchengladbach will Offensivtalent Pedro Gonzalez Lopez, kurz Pedri, vom FC Barcelona ausleihen. "Pedri ist auf jeden Fall ein sehr interessanter Spieler. Es ist Fakt, dass wir uns mit ihm beschäftigen, daraus müssen wir keinen Hehl machen", sagte Sportdirektor Max Eberl im Interview mit Gladbach-Live am Donnerstag (30.07.2020).

Ob ein Transfer des spanischen U19-Nationalspielers nach Gladbach tatsächlich zustande kommt, "müssen die Gespräche mit dem abgebenden Klub zeigen", betonte Eberl, der neben Pedri noch weitere Spieler auf dem Markt "im Kopf" hat.

Suche nach einem Mittelfeldspieler

Der 17 Jahre alte Außenstürmer wechselte diesen Sommer für rund fünf Millionen Euro von seinem Heimatklub UD Las Palmas zu den Katalanen und soll direkt an den rheinischen Champions-League-Teilnehmer weiterverliehen werden. Nach dem ablösefreien Abgang von Tobias Strobl zum FC Augsburg sucht Eberl zudem noch nach einem "flexiblen Spieler" im zentralen Mittelfeld, ähnlich dem derzeit von RB Leipzig ausgeliehenen Hannes Wolf.

Raffael bietet sich Düsseldorf an

Raffael wirft den Fans einen Kuss zu

Stürmer Raffael hat sich nach seinem Vertragsende bei Borussia Mönchengladbach öffentlich dem Zweitligisten Fortuna Düsseldorf angeboten. "Fortuna! Das kann ich mir super vorstellen", sagte der 35-Jährige der Bild-Zeitung (Donnerstag-Ausgabe): "Ein toller Club mit viel Geschichte und eine super Stadt. Dabei zu helfen, dass Fortuna wieder nach oben kommt, wäre eine schöne Aufgabe." In der 2. Liga zu spielen, sei für ihn "kein Problem".

Ein Engagement beim Bundesliga-Absteiger wäre für den Brasilianer, der inzwischen auch einen deutschen Pass hat, auch aus familiären Gründen interessant. "Ich habe mit meiner Familie in Hochneukirch bei Jüchen ein Haus gebaut. Es wäre natürlich toll, wenn wir mit den vier Kindern dort wohnen bleiben können", erklärte er: "Ans Geld denke ich nicht, ich liebe es einfach, immer noch Fußball zu spielen und fühle mich noch richtig fit."

Raffael hat in Deutschland außer für die Borussia auch für Hertha BSC (2008 bis 2012) und den FC Schalke 04 (Januar bis Juni 2013) gespielt.

Die Fohlenelf in Israel - Geheimmission Tel Aviv sport inside 08.07.2020 09:26 Min. Verfügbar bis 08.07.2021 WDR

Stand: 30.07.2020, 16:37