Gladbach verschafft sich mit Sieg gegen Augsburg etwas Luft

Stand: 12.02.2022, 17:26 Uhr

Nach drei sieglosen Spielen in Folge hat Borussia Mönchengladbach einen Sieg gegen den FC Augsburg eingefahren und sich etwas von der Abstiegszone abgesetzt.

Das Team von Trainer Adi Hütter bezwang den FCA am Samstag nach zuvor vier Heim-Niederlagen mit 3:2 (1:0). Durch den siebten Saisonerfolg vergrößerte die Borussia den Vorsprung auf den Tabellen-16. Augsburg auf vier Punkte.

Hütter schickte die gleiche Startelf auf das Feld wie schon beim 1:1 bei Arminia Bielefeld. Die erste Chance der Partie hatte Gladbachs Jonas Hofmann (7.), der im rechten Strafraum aus 15 Metern abzog, das Tor aber deutlich verfehlte. Augsburg wurde erstmals durch Andre Hahn (12.) gefährlich, dessen Flugkopfball Gladbachs Keeper Sommer mit einem starken Reflex abwehrte.

Adi Hütter mahnt trotz Sieg: "Sind noch nicht stabil genug"

Sportschau 12.02.2022 00:43 Min. Verfügbar bis 12.02.2023 Das Erste

Gladbach verdient sich die Führung

Drei Minuten später legte Hofmann im Strafraum zurück auf Florian Neuhaus (15.), der das FCA-Gehäuse mit einem Flachschuss auf das rechte untere Eck knapp verfehlte. Auf der Gegenseite köpfte Hahn (20.) am Tor vorbei.

Nach den ersten zwanzig Minuten baute die Borussia mehr Druck auf und hatte weitere gute Möglichkeiten durch Kouadio Koné (23.) und Breel Embolo (26.). Anschließend ging Gladbach verdient in Führung: Alassane Plea flankte von der linken Seite buttwerweich an die Kante des Fünf-Meter-Raums, wo Koné (30.) den Ball per Kopf ins lange Eck setzte.

Gladbach feiert Big-Points gegen Augsburg: Die Audio-Highlights

Sportschau 12.02.2022 02:27 Min. Verfügbar bis 12.02.2023 ARD Von Luise Kropff


Borussia-Blitzstart in Halbzeit zwei

26 Sekunden nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit legte Gladbach das 2:0 nach. Bensebaini bediente von der Grundlinie Hofmann (46.), der volley in die untere rechte Ecke traf. Augsburg schlug neun Minuten später zurück: Eine Flanke von Hahn leitete Ruben Vargas weiter zu Iago (55.), der unten rechts einschob.

Anschließend war die Partie etwas zerfahrener, dann belohnte sich der starke Bensebaini (67.) mit einem eigenen Treffer. Neuhaus flankte aus dem rechten Halbfeld präzise auf den Algerier, der aus sieben Metern per Kopf in den rechten Winkel traf.

Die Borussia ließ bis zur Nachspielzeit keine nennenswerten Chancen mehr zu. Augsburgs Alfred Finnbogason (90.+2) verkürzte kurz vor Schluss noch auf 3:2, zu mehr reichte es für die Schwaben aber nicht mehr.

Gladbach-Keeper Sommer: "War eine mühsame Zeit"

Sportschau 12.02.2022 01:09 Min. Verfügbar bis 12.02.2023 ARD Von Grundmann, Harald