Yann Sommer hatte mit einer starken Leistung großen Anteil am Sieg der Gladbacher in München.

Borussia Mönchengladbach düpiert die Bayern ein weiteres Mal

Stand: 08.01.2022, 13:00 Uhr

Was auch immer diese Saison noch an sportlichen Überraschungen für Borussia Mönchengladbach bereithält, eins steht fest: Gegen Bayern München bleibt der Fußball-Bundesligist ungeschlagen.

Damit war nach fünf Spielen ohne Sieg, 18 Gegentoren und nur einem Punktgewinn nicht zu rechnen, aber es ist trotzdem passiert: Die Borussia hat am Freitag zum Rückrundenstart der ußball-Bundesliga einen 2:1-Erfolg beim Rekordmeister in München gefeiert. Zuvor hatten sie gegen die Bayern im Saisonauftaktspiel remis gespielt (1:1) und im Pokal gewonnen (5:0).

Bayern durch Corona und Verletzungen geschwächt

Dass sich die Borussia nach einer nicht mal dreiwöchigen Winterpause so aus dem unteren Tabellendrittel zurückmeldet, ist überraschend. Zumal in der Spielpause mit den angekündigten Abgängen von Matthias Ginter und Denis Zakaria zum Saisonende auch nichts Positives zu vermelden war.

Doch weder die für den Verein bitteren Personalentscheidungen noch die desolate Serie zum Jahresende scheinen das Team verunsichert zu haben. Die Gladbacher glänzten gegen die Bayern zwar nicht wie beim 5:0-Kantersieg im DFB-Pokal, boten gegen den durch viele corona- und verletzungsbedingte Ausfälle geschwächten Tabellenführer aber eine gute Leistung.

Gladbach schafft in Bayern den Befreiungsschlag - Die Audio-Highlights

Sportschau 07.01.2022 02:57 Min. Verfügbar bis 07.01.2023 ARD Von Marcel Seufert /Daniel Gahn


Yann Sommer mit starker Leistung

Bei den Bayern bestritt Sven Ulreich aufgrund der Corona-Quarantäne von Nationalkeeper Manuel Neuer sein erstes Ligaspiel, und mit Malik Tillmann kam ein 19-jähriges Talent zum ersten Startelfeinsatz.

Den Münchnern fehlten 13 Profis, auf der Bank saßen neun Spieler ohne Bundesliga-Minute. So wurde der erst 16-jährige Paul Wanner bei seiner Einwechslung noch zum jüngsten Bundesliga-Spieler der Bayern.

Trotzdem wäre die Leistung der Gladbacher ohne das nötige Quäntchen Glück und Yann Sommer im Tor kaum mit drei Punkten belohnt worden. Daran lassen zwei Aluminiumtreffer von Toptorjäger Robert Lewandowski und mehrere starke Paraden des Schweizer Nationaltorhüters kaum Zweifel aufkommen.

Ginter klärt gegen Müller auf der Linie

Sommer freute sich über den Sieg gegen einen trotz vieler Ausfälle starken Gegner: "Auch wenn sie viele Ausfälle hatten, stand eine überragende Mannschaft auf dem Platz. Wir kamen nicht gut ins Spiel, hatten viele Ballverluste und waren nicht aktiv genug. Nach unserem Tor haben wir Kontrolle über das Spiel gewonnen."

Nachdem der beste Torjäger der Liga, Lewandowski, eine Vorarbeit des besten Vorlagengebers der Liga, Thomas Müller, zum 1:0 genutzt hatte (18. Minute), kam Gladbach mit dem ersten gefährlichen Angriff durch Florian Neuhaus zum Ausgleich (27.) und nur vier Minuten später durch Stefan Lainer sogar zur Führung.

Gladbachs Kramer: "Wir haben gemerkt, wir können spielen"

Sportschau 07.01.2022 01:48 Min. Verfügbar bis 07.01.2023 ARD Von Dominik Vischer


Sommer fordert konstantere Leistungen

Breel Embolo hätte um ein Haar kurz vor der Pause sogar das 3:1 erzielt, scheiterte jedoch an Ulreich. Im Gegenzug traf Lewandowski nur den Pfosten des Gladbacher Gehäuses und Ginter klärte Müllers Nachschuss auf der Linie. Nach der Pause drängten die Bayern letztlich vergeblich auf den Ausgleich.

Ob der Sieg der erhoffte Befreiungsschlag für die Borussia ist, bleibt abzuwarten. Dass die Elf vom Niederrhein Topteams auf Augenhöhe begegnen kann, hat sie schon vorher bewiesen. Es hakte nicht zuletzt gegen vermeintlich schwächere Teams. Nun müsse es darum gehen, Konstanz in die Leistungen zu bringen, sagt Sommer: "Dann wird unser Punktekonto auch gefüllt."

Corona-geschwächte Bayern tun sich erneut gegen Gladbach schwer

Sportschau 10.01.2022 06:29 Min. Verfügbar bis 30.06.2022 Das Erste Von Florian Eckl

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3477
2.Bor. Dortmund3469
3.Bayer Leverkusen3464
4.RB Leipzig3458
5.Union Berlin3457
 ...  
16.Hertha BSC3433
17.Arm. Bielefeld3428
18.Greuther Fürth3418