BVB setzt in München auf "Männerfußball"

Bayern - BVB: Die Geschichte des deutschen Clásico Sportschau 06.11.2019 03:09 Min. Verfügbar bis 07.11.2020 Das Erste

BVB setzt in München auf "Männerfußball"

  • Dortmund tritt am Samstag bei Bayern München an (18.30 Uhr)
  • BVB-Sportchef Zorc fordert "Männerfußball" von seinem Team
  • Einsätze von Marco Reus und Jadon Sancho sind fraglich

Michael Zorc hat vor dem nationalen Fußball-Gipfel beim FC Bayern am Samstag (09.11.2019, 18.30 Uhr) einen emotionalen Appell an die Dortmunder Profis gerichtet. In Anspielung auf die vergangenen fünf Bundesliga-Gastspiele in München, in denen es fünf Niederlagen mit insgesamt 3:22-Toren gab, nahm der BVB-Sportdirektor das Team in die Pflicht.

"Das ist eine Horrorbilanz. Da brauchen wir nicht über Taktik zu reden. Wir müssen Männerfußball spielen, wir müssen Kerle sein. Das ist die klare Vorgabe", so der Sportchef. Die in München durch die Trennung von Trainer Niko Kovac entstandene Unruhe dürfte niemanden dazu verleiten, auf weniger Gegenwehr zu hoffen.

"Wir sollten nicht glauben, dass wir irgendetwas geschenkt bekommen und das es leicht wird. Die Jungs in München reißen sich zusammen, unabhängig davon, wer Trainer ist", sagte Zorc am Donnerstag. Ein Ausfall des Offensivduos Marco Reus und Jadon Sancho könnte die ohnehin knifflige Aufgabe zusätzlich erschweren.

Einige Spieler drohen beim BVB auszufallen

Der schon beim 3:2 über Inter Mailand fehlende Kapitän Reus ist wegen einer Kapselverletzung im Sprunggelenk weiterhin fraglich. Flügelstürmer Sancho hatte sich gegen Mailand eine Muskelverletzung am hinteren Oberschenkel zugezogen. "Bei beiden müssen wir warten. Wir wissen nicht, ob es klappt", kommentierte Lucien Favre. Darüber hinaus befürchtet der Coach weitere Ausfälle: "Nicht nur Marco oder Jadon haben ein Problem. Auch noch zwei, drei andere."

Mats Hummels hingegen dürfte gespannt sein, wie er in der Münchener Arena empfangen wird: Mit einem gellenden Pfeifkonzert oder wohlwollendem Applaus? So oder so - die Rückkehr des ehemaligen Fußball-Nationalspielers von Borussia Dortmund an seine ehemalige Wirkungsstätte ist für den 30-Jährigen alles andere als Bundesliga-Alltag.

Zorc: "Müssen Männerfußball spielen" Sportschau 07.11.2019 01:20 Min. Verfügbar bis 07.11.2020 Das Erste

Hummels: "Es geht darum, dagegenzuhalten"

Diese Spiele seien für beide Seiten etwas "Spezielles und Besonderes", sagte Hummels nach dem 3:2-Thriller gegen Inter Mailand in der Champions League und gab die Devise für den BVB vor: "Es geht darum, dagegenzuhalten." Noch gut kann er sich als an das letzte Aufeinandertreffen gegen den BVB in München erinnern.

Mit 5:0 wurden die Schwarz-Gelben am 6. April dieses Jahres von den Bayern mit Hummels entzaubert. Damals habe er "von Anfang an das Gefühl gehabt, dass wir gewinnen werden", betonte Hummels rückblickend und will als jetziger BVB-Profi die Lehren daraus ziehen: "Genau dieses Gefühl dürfen wir ihnen nicht geben."

Stand: 07.11.2019, 16:18

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bor. M´gladbach1125
2.RB Leipzig1121
3.Bayern München1121
4.SC Freiburg1121
5.1899 Hoffenheim1120
 ...  
16.1. FSV Mainz 05119
17.1. FC Köln117
18.SC Paderborn 07114