Bayer 04 entlässt Bosz, Wolf übernimmt bis Saisonende

Muss gehen als Leverkusen-Trainer: Peter Bosz.

Bayer 04 entlässt Bosz, Wolf übernimmt bis Saisonende

Bayer 04 Leverkusen hat auf die sportliche Krise mit nur einem Sieg aus acht Pflichtspielen reagiert und Trainer Peter Bosz entlassen. Ein Nachfolger steht bereits fest.

Das gab der Verein am Dienstag (23.03.21) bekannt. Auch die beiden Co-Trainer Hendrie Krüzen und Rob Maas sowie Athletiktrainer Terry Peters müssen gehen.

"Angesichts der fußballerischen Entwicklung in den vergangenen Wochen sind wir zu dem Schluss gekommen, dass die Trennung von Peter Bosz nicht mehr zu umgehen ist", sagte Sport-Geschäftsführer Rudi Völler. "Nach einer sachlichen und sehr offenen Analyse der sportlichen Situation sind wir deshalb übereingekommen, trotz der nach wie vor großen Wertschätzung für Peter Bosz einen Schnitt zu machen “, so Völler.

Hannes Wolf übernimmt bis Saisonende

Hannes Wolf steht vor dem Spiel im Stadion

Ein Nachfolger steht bereits fest: Hannes Wolf, Ex-Trainer des HSV und des VfB Stuttgart, wird bis Saisonende in Leverkusen übernehmen. Der 39-Jährige war zuletzt U18-Trainer beim Deutschen Fußball-Bund. Unterstützt wird Wolf von Co-Trainer Peter Herrmann. "Hannes Wolf hat sich schon als sehr junger Trainer eindrucksvoll bei großen Klubs in Szene gesetzt – besonders überzeugend durch den Bundesliga-Aufstieg mit dem VfB Stuttgart. Hannes steht für einen Fußball, den wir bei Bayer 04 spielen wollen: intensiv, offensiv, aggressiv, attraktiv", sagte Sportdirektor Simon Rolfes.

"Dieses in mich gesetzte Vertrauen freut mich sehr", sagte Wolf, "denn Bayer 04 ist für mich nicht irgendein Klub. Leverkusen gehört seit vielen Jahren zu den reizvollsten Adressen im deutschen Fußball. Wir haben alle Möglichkeiten, ins internationale Geschäft zu kommen. Es liegt an uns, in den verbleibenden acht Spielen das Maximale für Bayer 04 Leverkusen herauszuholen.“

Längeres Engagement nicht ausgeschlossen

Offen ist noch, wie lange Wolf und Herrmann tatsächlich in Leverkusen bleiben. "Wir danken dem DFB und Oliver Bierhoff, der die Idee gut fand, dass sie uns Hannes für eine Weile ausgeliehen haben", sagte Sportchef Rudi Völler bei der Vorstellung des neuen Trainers am Dienstag. Ganz ausgeschlossen ist es aber offenbar nicht, dass Wolf über den Sommer hinaus im Rheinland bleibt. "Zunächst ist es nur für die acht Spiele. Aber ausgeschlossen ist natürlich nichts", sagte Völler. Sportdirektor Simon Rolfes ergänzte: "Wir waren erst einmal fokussiert, die beste Konstellation für diese acht Wochen zu finden. Was Richtung Sommer passiert, werden wir uns in Ruhe überlegen und im nächsten Schritt anschauen."

Peter Bosz entlassen - Hannes Wolf übernimmt

Sportschau 23.03.2021 Verfügbar bis 23.03.2022 ARD


Am Sonntag hatte Bayer 04 bei Kellerkind Hertha BSC sang- und klanglos mit 0:3 verloren. In der Woche davor verlor die Werkself ihr Heimspiel gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld mit 1:2. "Das 0:3 am Sonntag bei Hertha BSC war leider bezeichnend, unsere Mannschaft ist zuletzt immer wieder in dieselben Muster verfallen. Wir haben es nicht geschafft, die sich wiederholenden Fehler abzustellen und in die Erfolgsspur zurückzukehren", sagte Völler.

Europa League ist Minimalziel

In der Tabelle ist Leverkusen aktuell Sechster und wäre somit für die Conference League qualifiziert, sollte Borussia Dortmund oder RB Leipzig den DFB-Pokal gewinnen, wäre es die Europa League. Diesen Platz wolle man "mindestens verteidigen“, sagte Rolfes. "Wir sind überzeugt davon, dass uns dies mit Hannes Wolf und Peter Hermann auch gelingen wird.“

Bosz kam kurz vor Weihnachten 2018 nach Leverkusen und führte die Werkself in die Champions League. Ein Jahr später verpasste er die Königsklasse aber knapp.

red | Stand: 23.03.2021, 10:16