Bayer-Geschäftsführer Carro rückt in den Vorstand der ECA auf

Bayers Geschäftsführer Fernando Carro

Bayer-Geschäftsführer Carro rückt in den Vorstand der ECA auf

Bayer Leverkusens Club-Chef Fernando Carro ist als dritter Vertreter aus der Bundesliga in das Board der European Club Association (ECA) aufgerückt. Das gab die ECA am Dienstag bekannt.

Neben dem 56-Jährigen gehören bereits Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Michael Gerlinger, Direktor Recht und Personal beim FC Bayern München, zur ECA-Führung.

ECA besteht aus 24 Vertretern

Die ECA repräsentiert rund 230 Profi-Klubs in Europa. 24 Vorstandsmitglieder vertreten die Organisation vor allem gegenüber der Europäischen Fußball-Union (UEFA).

"Meine Berufung empfinde ich als Ehre und Motivation zugleich", sagte Carro: "Ich freue mich darüber, dass wir als Vertreter der Bundesliga künftig noch mehr Mitspracherecht, Gewicht und Gestaltungsmöglichkeiten erhalten werden, wenn es um die Zukunft des Fußballs geht."

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Im Zuge der geplanten Revolution durch eine Super League mussten einige Mitglieder die ECA verlassen. Auch der bisherige ECA-Chef Andrea Agnelli von Juventus Turin wurde durch Nasser El-Khelaifi, den Besitzer von Paris Saint-Germain, ersetzt.

sid/dpa | Stand: 13.07.2021, 10:44