Bayer 04 gegen FCA: Trainer Bosz will rotieren

Leverkusens Trainer Peter Bosz hält den Ball

Bayer 04 gegen FCA: Trainer Bosz will rotieren

Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz will bei der Partie gegen den FC Augsburg rotieren, um so Verletzungen bei seinen Spielern zu vermeiden.

Auch wenn die Montagsspiele in der Fußball-Bundesliga zur Entlastung der Europa-League-Teilnehmer eingeführt wurden, empfindet Bosz den Augsburg-Termin mit Blick auf das Gesamtprogramm als unpassend. "Es wäre besser gewesen, wenn wir am Sonntag gespielt hätten", sagte der Niederländer vor der Begegnung am Montag (20.30 Uhr).

"Wenn man einmal nur zwei Tage zwischen den Spielen hat, geht das. Wenn man es zweimal hintereinander hat, wird die Müdigkeit immer größer", erläuterte Bosz: "Wir hatten nun drei Tage frei, spielen dann aber am Donnerstag und am Sonntag und haben so zweimal hintereinander nur zwei Tage. Das haut so nicht hin." Leverkusen hatte am Donnerstag in der Europa League mit 6:2 gegen OCC Nizza gewonnen, muss diesen Donnerstag im Europacup bei Slavia Prag antreten und am Sonntag in der Liga wieder auswärts beim SC Freiburg.

Bosz plant Rotation

Mit Blick auf das Programm plant Bosz langfristig die Rotation. "Wir schauen nicht nur von Spiel zu Spiel, sondern weiter nach vorne", sagte er: "Es gibt aber natürlich Spieler, die Englische Wochen besser verkraften und andere, bei denen ich glaube, dass sie es schwerer verkraften. Und dann ist es meine Aufgabe, dass sie sich nicht verletzen."

Verzichten muss Bosz gegen Augsburg erneut auf Charles Aranguiz. Der Kapitän hatte wegen Achillessehnenproblemen bereits am Donnerstag das Spiel gegen Nizza verpasst. Auch Stürmer Patrik Schick (Muskelfaserriss) steht beim Wiedersehen mit dem früheren Bayer-Trainer Heiko Herrlich nicht zur Verfügung. "Patrik Schick ist auf einem guten Weg, aber für ein Spiel reicht es noch nicht. Er ist gerade ins individuelle Training auf dem Platz eingestiegen", sagte Bosz.

Fußball: Leverkusen im Terminstress

Sportschau 25.10.2020 01:25 Min. Verfügbar bis 25.10.2021 ARD


Bosz: "Das kann doch nicht wahr sein"

Sein zuvor schon geäußertes Unverständnis über die Kritik am durchwachsenen Saisonstart seines Teams mit sechs Punkten aus vier Liga-Spielen untermauerte Bosz mit einer Statistik. "Ich habe gehört, wenn wir das letzte Spiel in Mainz verloren hätten, wäre das der schlechteste Saisonstart gewesen, den Bayer Leverkusen je in der Bundesliga hatte. Jetzt haben wir 1:0 gewonnen, und es ist der beste Auftakt seit 2009, als Jupp Heynckes hier Trainer war. Das kann doch nicht wahr sein."

red/sid/dpa | Stand: 25.10.2020, 19:11