Arminia Bielefeld berät über Zukunft von Trainer Neuhaus

Arminia-Trainer Uwe Neuhaus

Arminia Bielefeld berät über Zukunft von Trainer Neuhaus

Arminia Bielefelds Sportdirektor Samir Arabi hat Medienberichte bestätigt, wonach der vom Abstieg bedrohte Bundesligist über die Zukunft von Trainer Uwe Neuhaus berät.

"Es ist unsere Aufgabe, mit der Situation verantwortungsvoll und im Sinne des Clubs umzugehen. Geschäftsführung und Gremien werden gemeinsam analysieren und bewerten", sagte der 42-Jährige am Sonntag (28.02.2021) dem "Westfalen-Blatt". Eine Entscheidung soll dem Vernehmen nach aber erst am Montag fallen.

Nach Angaben der "Neuen Westfälischen" und des "kicker" droht Neuhaus beim Tabellen-Sechzehnten nach zuletzt fünf Spielen ohne Sieg das Aus. Der Vertrag des 61 Jahre alte Fußball-Lehrers, der seit 2018 die Ostwestfalen trainiert und sie in der vorigen Saison nach elf Jahren zurück in die Bundesliga geführt hatte, läuft bis Sommer 2022.

Zu viele Gegentreffer

Für Kritik an seiner Arbeit hatte zuletzt vor allem die fehlende Stabilität in der Defensive gesorgt. Gegen Frankfurt (1:5), Köln (1:3), München (3:3), Wolfsburg (0:3) und Dortmund (0:3) gab es jeweils mindestens drei Gegentreffer. "Wir müssen im Training weiter dranbleiben", kommentierte Trainer Uwe Neuhaus nach der Niederlage beim BVB.

Auf die Frage, ob er angesichts des Abwärtstrends zunehmende Diskussionen über seinen Job als Chefcoach der Arminia befürchte, antwortete er: "Da bin ich der falsche Ansprechpartner, da müssen sie andere fragen. Ich mache mir meine Gedanken ausschließlich über die Trainingsarbeit."

Stefan Ortega: "Wieder mal ein Spiel mit der zweiten Halbzeit hergeschenkt"

Sportschau 27.02.2021 00:25 Min. Verfügbar bis 27.02.2022 ARD


dpa/red | Stand: 28.02.2021, 18:39