Fabian Klos von Arminia Bielefeld

Fußball | Bundesliga

Doch kein Abschied: Klos verlängert überraschend Vertrag bei Arminia

Stand: 13.05.2022, 16:53 Uhr

Eigentlich sollte Fabian Klos am Samstag vor dem Heimspiel gegen RB Leipzig verabschiedet werden. Nun die überraschende Wende: Der 34-jährige Stürmer hängt in Bielefeld noch ein Jahr dran.

Nach einer schweren Kopfverletzung, die er sich Anfang April gegen den VfB Stuttgart zugezogen hatte, standen die Zeichen bei der Arminia auf Abschied. Klos hielt sich zu seinen weiteren Plänen bedeckt, plante zumindest vor seiner schweren Verletzung aber wohl noch für ein, zwei weitere Jahre im Profifußball.

Aus elf Jahren bei der Arminia werden nun zwölf

Eins hat er nun gesichert - in Bielefeld. Ob er mit den Arminen in der Bundesliga oder doch wieder der 2. Liga aufläuft, ist noch unklar. Es spricht wenig dafür, dass die Bielefelder den direkten Abstieg noch vermeiden können, aber bis Freitag deutete auch nichts darauf hin, dass Klos aus elf Jahren im Arminia-Trikot zwölf macht.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Doch genau dies hat der Verein nun mitgeteilt. "Ich hab fast schon angefangen, meinen Spind auszuräumen. Aber dann habe ich mir gedacht: Unser Stadion liegend auf einer Trage verlassen - das kann's nicht sein. Ich mache noch ein Jahr weiter", sagt Klos in einem vom Klub bei Twitter geteilten Video.

So muss sich Klos, der das Saisonfinale wegen seiner Verletzung nur als Zuschauer erlebt, nun doch nicht von den Fans verabschieden - und sie nicht von ihm. Letzteres hat "auf der Alm" Gewicht, weil Klos dort nach 389 Pflichtspielen mit 162 Toren und 71 Vorlagen mindestens Publikumsliebling ist, wenn nicht sogar Kultstatus genießt.

"Nach elf Jahren und seinen großen Verdiensten hat Fabian einen aktiven Abschied auf dem Rasen im DSC-Trikot verdient." Arminias Geschäftsführer Samir Arabi

Klos soll sich als Spieler auf dem Rasen verabschieden

Wie der 34-Jährige seine zweite schwere Kopfverletzung - am 4. Oktober 2013 erlitt er bei einer Zweitligapartie mehrere Frakturen im Gesicht - übersteht und ob er danach zu alter Stärke zurückfindet, bleibt abzuwarten. Doch unabhängig davon ist die Vertragsverlängerung ein klares Zeichen des Vereins, dass er zu seinem Spieler steht.

Auf der Vereins-Homepage teilte die Arminia mit, dass beide Seiten "die erfolgreiche, gemeinsame Zeit" aufgrund der Schwere und der Dauer seiner Verletzung nicht so enden lassen wollten: "Nach seiner schweren Verletzung steht ihm zwar noch ein weiter Weg bis zur Genesung bevor, aber wir werden Fabian dabei unterstützen, damit wir ihn in der neuen Saison nochmal für unseren Verein auflaufen sehen", so Arminia-Geschäftsführer Samir Arabi.

Klos freut sich über neues Kapitel seiner "Arminia-Geschichte"

Fabian Klos freut sich über diese Chance: "Das Leben und der Fußball zeigen uns einmal mehr, dass einige Dinge nur bedingt planbar sind. Ab jetzt ist meine ohnehin besondere Arminia-Geschichte noch spezieller, und ich bin dem Verein dankbar für das Vertrauen. Es wird ein weiteres Kapitel zu meiner, zu unserer, Geschichte dazukommen, und ich werde jetzt alles dafür tun, um schnellstmöglich wieder auf dem Platz zu stehen. Gemeinsam mit der Mannschaft Siege in unserem Stadion feiern – das wird mein Antrieb für die nächsten Wochen sein."

Wenn er es in der nächsten Saison zurück auf den Rasen schafft, wird es ihm vermutlich egal sein, ob dieser in der 1. oder der 2. Liga ausgerollt worden ist. Letzteres ist aufgrund der drei Punkte Rückstand zum Tabellen-15. VfB Stuttgart und des deutlich schlechteren Torverhältnisses das deutlich wahrscheinlichere Szenario.

"Ich hab fast schon angefangen, meinen Spind auszuräumen", sagte der 34-Jährige in einem Video, das der Verein in den sozialen Medien teilte: "Aber dann habe ich mir gedacht: Unser Stadion liegend auf einer Trage verlassen - das kann's nicht sein. Ich mache noch ein Jahr weiter."

Bielefeld nach Pleite in Bochum mit kaum noch Hoffnung

Sportschau 09.05.2022 05:29 Min. Verfügbar bis 30.06.2022 Das Erste Von Benedikt Brinsa