Die Abstiegssaison von Fortuna Düsseldorf

Die Abstiegssaison von Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf ist zum sechsten Mal aus der Bundesliga abgestiegen. Zu viele Spiele wurden aus der Hand gegeben, auch ein Trainerwechsel half am Ende nicht.

Kaan Ayhan (Düsseldorf/Mitte) jubelt nach seinem Tor gegen Bremen im August 2019.

Mit Dodi Lukebakio (Hertha BSC) und Benito Raman (FC Schalke 04), die mit ihren Toren maßgeblich zum vorzeitigen Klassenerhalt beigetragen hatten, verlor die Fortuna vor der Saison ihre Top-Angreifer. Doch die Sorgen über mangelnde Durchschlagskraft in der Offensive sind schnell verflogen: Zum Auftakt der Spielzeit gewinnt Düsseldorf mit 3:1 bei Werder Bremen und zeigt sich vor dem Tor eiskalt. Kaan Ayhan (Bild) erzielt den dritten Treffer. Nach dem 1. Spieltag ahnt noch niemand, dass Werder am Ende der ärgste Konkurrent im Abstiegskampf werden wird.

Mit Dodi Lukebakio (Hertha BSC) und Benito Raman (FC Schalke 04), die mit ihren Toren maßgeblich zum vorzeitigen Klassenerhalt beigetragen hatten, verlor die Fortuna vor der Saison ihre Top-Angreifer. Doch die Sorgen über mangelnde Durchschlagskraft in der Offensive sind schnell verflogen: Zum Auftakt der Spielzeit gewinnt Düsseldorf mit 3:1 bei Werder Bremen und zeigt sich vor dem Tor eiskalt. Kaan Ayhan (Bild) erzielt den dritten Treffer. Nach dem 1. Spieltag ahnt noch niemand, dass Werder am Ende der ärgste Konkurrent im Abstiegskampf werden wird.

Aber in den folgenden sechs Spielen bleibt Düsseldorf ohne Sieg und rutscht auf Platz 15 ab. Dabei zeigt die Fortuna keine schlechten Leistungen: In fünf dieser sechs Partien geht das Team von Trainer Friedhelm Funkel mit 1:0 in Führung - so auch beim 1:3 bei Hertha BSC (Foto) am 7. Spieltag.

Gegen Mainz (1:0) feiert Düsseldorf am 8. Spieltag den zweiten Saisonerfolg und bleibt dabei zum ersten Mal in der Saison ohne Gegentor. Im Anschluss zeigt die Fortuna beim 0:2 in Paderborn eine der schwächsten Leistungen in der Hinrunde. Im Derby gegen den 1. FC Köln präsentiert sich die Mannschaft aber wieder in guter Form und feiert nach Toren von Rouwen Hennings und Erik Thommy (Foto) einen verdienten 2:0-Sieg.

Am letzten Hinrunden-Spieltag kurz vor Weihnachten beendet Düsseldorf die Negativserie und erarbeitet sich einen 2:1-Erfolg gegen Union Berlin: Der Klub überwintert zumindest auf dem Relegationsplatz. Joker Erik Thommy erzielt mit einem Sonntagsschuss in der letzten Minute das Siegtor und lässt die Düsseldorfer Arena jubeln.

Doch von den nächsten sechs Spielen kann die Fortuna nur eins gewinnen (2:0 gegen den SC Freiburg). Zu leichtfertig verspielt Düsseldorf immer wieder sicher geglaubte Punkte. Beispielhaft dafür steht das Spiel gegen Hertha BSC am 24. Spieltag, in dem Düsseldorf zur Pause 3:0 führt - und sich am Ende mit einem 3:3 begnügen muss.

Bisher konnte die Fortuna zumindest im DFB-Pokal Selbstvertrauen tanken. Nach Siegen gegen Villingen, Erzgebirge Aue und Kaiserslautern zieht Düsseldorf ins Viertelfinale ein, wo der Regionalligist 1. FC Saarbrücken wartet. Der Außenseiter geht in Führung und der Fortuna gelingt erst in letzter Minute der Ausgleich durch Zanka - nach Vorlage von F95-Keeper Florian Kastenmeier. Im Elfmeterschießen zeigt Saarbrückens Torwart Daniel Batz eine überragende Leistung und pariert vier Elfmeter - zuvor hatte er schon in der regulären Spielzeit einen Elfmeter gehalten. Saarbrücken zieht als erster Viertligist in der DFB-Pokal-Geschichte ins Halbfinale ein, Fortuna ist raus.

In der Liga läuft es nicht viel besser. Gegen Schlusslicht Paderborn kommt Düsseldorf nicht über ein 0:0 hinaus, gegen Köln verspielt das Team eine 2:0-Führung (2:2). Am 28. Spieltag feiert die Fortuna mit einem 2:1 über Schalke 04 den vorerst letzten Sieg in der Bundesliga. Rouwen Hennings und Kenan Karaman (Foto) drehen das Spiel nach einem Rückstand.

Relativ früh ist klar, dass es für Düsseldorf wohl "nur" noch um Relegationsplatz 16 gehen wird. Diesen verteidigt die Fortuna bis zum letzten Spieltag. Bei zwei Punkten Vorsprung auf Werder Bremen würde vielleicht ein Unentschieden reichen, wenn Werder im Parallelspiel nicht mit mindestens vier Toren Differenz gegen den 1. FC Köln gewinnt. Doch es kommt anders: Werder fegt Köln mit 6:1 vom Platz, während die Fortuna beim 0:3 bei Union Berlin ein über weite Strecken schwaches Spiel macht und ein wirkliches Aufbäumen vermissen lässt. Fortuna steigt zum sechsten Mal aus der Bundesliga ab.

Stand: 27.06.2020, 17:17 Uhr