MSV Duisburg verliert gegen den FC St. Pauli

Andreas Wiegel (l., MSV Duisburg) wird von St. Paulis Mats Möller Daehli weg geschubst.

MSV Duisburg verliert gegen den FC St. Pauli

  • MSV Duisburg unterliegt dem FC St. Pauli 0:1 (0:0)
  • Das Tor des Abends erzielte Allagui in der Schlussphase
  • Kaum Chancen: Offensiv haperte es bei den Gastgebern

Die Gäste aus Hamburg hatten am Montagabend (22.10.2018) zu einem Großteil der 90 Minuten die Kontrolle über das Spiel und zumeist auch den Ball. Chancen waren dennoch Mangelware, denn der MSV stand defensiv gut, St. Pauli fand nur selten die Lücke. Duisburg hatte die erste Chance erst in der 54. Minute - Kevin Wolzes Freistoßversuch aus 18 Metern war jedoch zu unplatziert.

Nach einer Stunde kam St. Paulis Japaner Ryo Miyaichi im Anschluss an eine Ecke zu einem Kopfball, doch er zielte knapp über das Tor. MSV-Keeper Daniel Mesenhöler sah bei der Aktion nicht gut aus.

St. Pauli auch gegen Ende mit den besseren Chancen

Immerhin wagten jetzt auch die Hausherren vor 20.130 Zuschauern etwas mehr. Andreas Wiegel prüfte mit einem tollen Distanzschuss Gästetorwart Robin Himmelmann (70.). Der konnte den Ball zwar parieren, doch die Kugel prallte quer vor das Tor, wo Duisburgs Ahmet Engin lauerte. Der wurde entscheidend von Jeremy Dudziak gestört, wobei der Fuß des Verteidigers Engins Kopf traf. Die Gastgeber fordern Elfmeter, doch Schiedsrichter Pascal Müller ließ (wohl zurecht) weiterspielen.

St. Pauli mit spätem Siegtreffer gegen den MSV Duisburg

Sportschau 22.10.2018 00:41 Min. ARD

Doch die besseren, wenn auch wenigen Chancen hatten weiter die Norddeutschen. Zunächst zielte der eingewechselte Henk Veermann bei einer Direktabnahme knapp vorbei (80.). Das Jokertor machte dann Sami Allagui, der gerade erst eingewechselt nach einer Ecke per Kopf zum Tor des Abends traf (84.).

Stand: 22.10.2018, 22:19