Duisburg will erneut den Spitzenreiter schlagen

Die Spieler des MSV Duisburg wollen wie schon in Köln auch gegen den HSV einen Sieg gegen einen Tabellenführer bejubeln.

Duisburg will erneut den Spitzenreiter schlagen

  • Duisburg empfängt am Freitag (18.30 Uhr) Hamburg
  • John Verhoek und Kevin Wolze fallen beim MSV aus
  • Schon im Oktober gelang ein Sieg gegen einen Spitzenreiter

Der MSV Duisburg muss am Freitag (14.12.2018, 18.30 Uhr) am letzten Hinrunden-Spieltag der zweiten Bundesliga gegen Tabellenführer Hamburger SV auf Angreifer John Verhoek und Linksverteidiger Kevin Wolze verzichten. Verhoek steht wegen eines grippalen Infekts nicht zur Verfügung, Kapitän Wolze ist Gelb-gesperrt.

Im Duell der beiden Bundesliga-Gründungsmitglieder will der MSV nach zuletzt zwei Niederlagen die Distanz zur Abstiegszone vergrößern. "Wir sind bereit für dieses Heimspiel. Die Hamburger sind offensiv natürlich sehr stark. Wir werden uns auch da was einfallen lassen. Denn wir haben schon einmal den Tabellenersten geschlagen", sagte Duisburgs Trainer Torsten Lieberknecht vor der Partie. Bei seinem Debüt als MSV-Chefcoach war am 8. Oktober ein 2:1-Erfolg beim damaligen Spitzenreiter 1. FC Köln gelungen.

Doch die Vorzeichen könnten kaum verschiedener sein. Der MSV würde bei einem Sieg die Hinrunde nicht auf einem Abstiegsplatz verbringen. Der HSV hingegen feiert bei einem Erfolg die Herbstmeisterschaft.

Stand: 13.12.2018, 14:39