Fortuna Düsseldorfs offene Rechnung mit Eintracht Frankfurt

Fortuna Düsseldorfs Torjäger Dodi Lukebakio (Mitte) neben seinen Mannschaftskollegen Kaan Ayhan (links) und Oliver Fink.

Fortuna Düsseldorfs offene Rechnung mit Eintracht Frankfurt

  • Düsseldorf trifft am Montagabend (20.30 Uhr) auf Frankfurt
  • Im Hinspiel unterlagen die Rheinländer mit 1:7
  • Beide Mannschaften zuletzt in sehr guter Form

Zum Abschluss des 25. Spieltags in der Fußball-Bundesliga empfängt Fortuna Düsseldorf am Montagabend (11.03.2019/20.30 Uhr) Europapokal-Anwärter Eintracht Frankfurt. Mit den Hessen hat die Fortuna nach der 1:7-Schmach im Hinspiel noch eine Rechnung offen.

Beide Mannschaften päsentierten sich zuletzt in guter Form: Düsseldorf gewann sieben der letzten zehn Ligaspiele, Frankfurt ist in der Rückrunde noch ungeschlagen. Während Aufsteiger Fortuna sich fast aller Abstiegssorgen entledigt hat, hat Frankfurt noch die Champions-League-Plätze im Visier.

Fortuna "nicht mehr die Mannschaft aus dem Hinspiel"

"Wir müssen defensiv noch stärker und konzentrierter spielen, um gegen die Frankfurter Stand zu halten", sagte Fortuna-Coach Friedhelm Funkel, der die Frankfurter 2005 in die Bundesliga zurückgeführt hatte. Funkel befürchtet nicht, dass sein Team erneut unter die Räder kommen könnte: "Meine Mannschaft ist nicht mehr die aus dem Hinspiel. Sie hat seitdem eine Menge Erfahrung und Selbstvertrauen gewonnen." Er bezeichnete das Team seines Kollegen Adi Hütter als die "offensivstärkste Mannschaft der Bundesliga".

Funkel muss möglicherweise erneut auf Spielmacher Kevin Stöger verzichten, der in der zurückliegenden Woche noch Fieber hatte. Dagegen stehen Defensivspieler Adam Bodzek (nach Faserriss) und "Sechser" Alfredo Morales (nach Gelbsperre) wieder im Kader.

Hütter will nach Mailand-Spiel rotieren

Eintracht-Trainer Hütter kündigte nach dem kräftezehrenden Hinspiel im Europa-League-Achtelfinale gegen Inter Mailand (0:0) Rotation an. "Vielleicht wird er zwei, drei Veränderungen vornehmen. Aber diese Truppe gibt immer Vollpower", so Funkel.

Die Düsseldorfer Ultras haben Protestaktionen gegen den Spieltermin am Montagabend angekündigt. Die ersten 15:30 Minuten - in Anspielung auf den Spieltermin am Samstag - wollen die Ultras dem Spiel fern bleiben. Bis zum Beginn der zweiten Halbzeit soll es zudem keinen organisierten Support geben.

Live-Reportage - Fortuna-Tore lassen Tedescos Trainerstuhl wackeln

Sportschau 02.03.2019 01:56 Min. Verfügbar bis 02.03.2020 ARD

Stand: 09.03.2019, 19:01