Uerdingens Präsident Ponomarew: "Wenn nötig, hole ich 18 Trainer"

Nikolas Weinhart (links/Geschäftsführer KFC Uerdingen ), Heiko Vogel (Mitte/Cheftrainer) und Michail Ponomarew (Präsident und Investor).

Uerdingens Präsident Ponomarew: "Wenn nötig, hole ich 18 Trainer"

  • Heiko Vogel als Trainer des KFC Uerdingen vorgestellt
  • 43-Jähriger bereits vierter Trainer beim Fußball-Drittligisten
  • Klub-Präsident Ponomarew sorgt für Aufsehen

Der KFC Uerdingen hat am Dienstag (30.04.2019) Trainer Heiko Vogel vorgestellt. Vogel ist nach Stefan Krämer, Norbert Meier und Frank Heinemann bereits der vierte Chefcoach in dieser Saison. "Es ist ein sehr spannendes Projekt, wir müssen uns aber entwickeln. Der Aufgabe stelle ich mich", sagte der 43-jährige Vogel, der 2018 mit Sturm Graz den österreichischen Pokal und 2012 mit dem FC Basel das Schweizer Double gewonnen hatte.

"Heute beginnt die neue Saison"

Frank Heinemann, der nach der Entlassung Meiers im März den Trainerposten übernommen hatte, wird Vogels Co-Trainer. Eigentlich sollte Heinemann die Mannschaft bis zum Saisonende betreuen, doch aufgrund einer kurzen Sommerpause "müssen wir die Zeit nutzen", sagte Investor und Klubpräsident Michail Ponomarew. "Heute beginnt für uns eine neue Saison." Der KFC hatte als Aufsteiger lange um den Aufstieg mitgespielt, stürzte aber aufgrund einer miserablen Rückrunde ins Tabellenmittelfeld ab.

"Wenn nötig, hole ich 18 Trainer"

Für Aufsehen sorgte Ponomarew, als er sich für die mehrfachen Trainerwechsel rechtfertigte. "Zwei, vier, sechs - das ist eine seltsame Rechnung. Wenn es nötig ist und uns an unser Ziel bringt, hole ich 18 Trainer", so Ponomarew. "Wer hat die bessere Philosophie? Ist es Ingolstadt, das vier Trainer in dieser Saison hatte und zwei Vorstände? Oder ist es der MSV Duisburg, der immer noch an seinem Trainer festhält? Wer hält die Liga?" In der 2. Fußball-Bundesliga strebt Ingolstadt mit dem bereits vierten Trainer mittlerweile der Rettung entgegen, Duisburg ist dagegen so gut wie abgestiegen.

Essen gegen Uerdingen: Die Tore des Niederrheinpokal-Halbfinales Sport live im Westen 02.04.2019 00:53 Min. Verfügbar bis 02.04.2020 WDR

Stand: 30.04.2019, 15:48