Albutat wechselt vom MSV nach Uerdingen

Tim Albutat im Trikot des MSV Duisburg zeigt den Daumen hoch (Archivbild)

Albutat wechselt vom MSV nach Uerdingen

  • Tim Albutat verlässt den MSV Duisburg
  • Der Mittelfeldspieler wechselt zum KFC Uerdingen
  • Vertrag beim KFC läuft bis 2022

Tim Albutat wechselt innerhalb der 3. Fußball-Liga vom MSV Duisburg zum KFC Uerdingen. Die beiden Vereine gaben den Transfer am Sonntag (02.08.2020) bekannt. Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler erhält in Krefeld nach KFC-Angaben einen Vertrag bis 2022.

"Tim bringt eine ausgezeichnete Mentalität mit, ist läuferisch stark und gleichzeitig auch spielerisch auf einem hohen Level", sagte KFC-Geschäftsführer Nikolas Weinhart. "Er wird uns Stabilität verleihen."

Neben zahlreichen Zweit- und Drittliga-Spielen kann Albutat auch höherklassige und internationale Erfahrung vorweisen: Für den SC Freiburg absolvierte der Rechtsfuß in der Saison 2013/14 ein Spiel in der 1. Bundesliga und zwei Einsätze in der Europa League. Aus dem Breisgau wechselte der gebürtige Hesse dann im Sommer 2014 nach Duisburg.

"Nach sechs schönen Jahren beim MSV freue ich mich sehr auf eine neue Herausforderung", wird Albutat nun in der KFC-Mitteilung zitiert. "Uerdingen hat einen guten, spannenden Weg mit vielen jungen und hungrigen Spielern eingeschlagen und ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass wir Erfolge feiern."

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Mehr als 150 Pflichtspiele für Duisburg

Über die Modalitäten des Wechsels sei Stillschweigen vereinbart worden, erklärten die Duisburger. Für die "Zebras" absolvierte Albutat 52 Spiele in der 2. Bundesliga, ein Relegationsspiel sowie 98 Drittliga-Spiele.

"Tim hat uns mitgeteilt, dass er uns verlassen will. Aus den Gesprächen mit ihm kam für uns deutlich raus, dass er sich nicht mehr mit dem MSV identifiziert", sagte MSV-Sportdirektor Ivica Grlic laut einer Vereinsmitteilung.

"Wir haben uns dann dazu entschieden, den Vertrag aufzulösen, weil wir mit einem Team in die Saison gehen wollen, in dem jeder ohne Wenn und Aber hinter dem Spielverein steht", sagte Grlic weiter.

Stand: 02.08.2020, 11:09