3. Liga: Viktoria Köln bleibt mit Sieg in München auf Erfolgskurs

Jubel der Spieler von Viktoria Köln

3. Liga: Viktoria Köln bleibt mit Sieg in München auf Erfolgskurs

Viktoria Köln hat derzeit einen Lauf in der 3. Liga. Nach einem frühen Doppelschlag gewann das Team von Trainer Olaf Janßen am Freitagabend bei Türkgücü München.

Die Kölner machen im November da weiter, wo sie Ende Oktober mit dem Heimsieg gegen Tabellenführer FC Magdeburg aufgehört haben. In München gewannen sie mit 2:1 (2:0). Damit ist die Viktoria bereits seit sechs Spielen ohne Niederlage.

Guter Start der Gastgeber

Den Gastgebern gehörte zwar die Anfangsphase, doch in der 14. Minute sorgten die Kölner mit einem Lattentreffer von Seokju Hong für die erste große Chance der Partie. Sein Schuss aus zentraler Position im Strafraum war noch leicht abgefälscht.

Der erste Torjubel der Gäste ließ trotzdem nicht lange auf sich warten. Nach einer Ecke von Marcel Risse klärten die Münchner nicht konsequent genug, und der Ball landete schließlich bei Patrick Sontheimer, der mit einem strammen Schuss aus rund 23 Metern zur Führung traf.

Hong legt per Kopf nach

Türkgücü offenbarte Unsicherheiten in der Abwehr, die Hong in der 19. Minute zum nächsten Treffer nutzte. Zuvor hatte Risse einen Pass an der Eckfahne erlaufen und zurück auf Florian Heister gelegt. Letzterer flankte in den Strafraum, wo Hong per Kopf in die rechte Ecke traf.

Die Kölner hatten etwas Glück, als Törles Knöll bei seinem Anschlusstreffer nach Ansicht der Schiedsrichter knapp in Abseits stand (28.). Sie hätten ihre Führung vor der Pause allerdings auch noch ausbauen können, etwa als Hong in der 37. Minute alleine vor Schlussmann René Vollath auftauchte und an diesem scheiterte.

Amyn verpasst Vorentscheidung für Köln

Nach dem Seitenwechsel brachte der Münchner Trainer Peter Hyballa in Petar Slišković und Nico Gorzel zwei neue Spieler, die helfen sollten, das Spiel noch zu drehen. Zehn Minuten nach Wiederbeginn hatten die Hausherren die große Chance zum Anschlusstreffer, doch Philip Türpitz traf nach Flanke von Lukas Scepanik nur das Außennetz.

Eine bessere sahen die Zuschauer bis zur 70. Minute nicht, und die Chance, die sie dann sahen, war eine der Gäste. Youssef Amyn lief alleine auf Vollath zu, spielte diesen auch aus, konnte sich aber wohl nicht zwischen Pass und Abschluss entscheiden und brachte so nur einen schwachen Schuss zustande, den Alexander Sorge klärte.

Viktoria übersteht Schlussphase nach Anschlusstor

Als für die Kölner bereits alles nach entspannter Schlussphase aussah, machte Türkgücü diese doch noch spannend. Der erst in der 72. Minute eingewechselte Boubacar Barry erzielte nach einer Flanke von Moritz Kuhn das 1:2.

Die Kölner hatten noch Chancen, mit dem 3:1 für klare Verhältnisse zu sorgen, verpassten den dritten Treffer aber ebenso wie die Münchner den Ausgleich.

Viktoria Köln gewinnt gegen Türkgücü München Sportschau 05.11.2021 02:11 Min. Verfügbar bis 05.11.2022 Das Erste

Stand: 05.11.2021, 20:52