MSV Duisburg verliert unterhaltsames Duell in München

Yannick Deichmann (oben) von 1860 München und Rolf Feltscher vom MSV Duisburg im Luftduell

MSV Duisburg verliert unterhaltsames Duell in München

Der MSV Duisburg hat im Drittliga-Kellerduell bei 1860 München eine eigene Führung aus der Hand gegeben. Am Ende der turbulenten Partie stand eine Niederlage der Duisburger.

Vor etwa 15.000 Zuschauern an der Grünwalder Straße gewann der TSV 1860 am Samstag mit 3:2 (1:1).

Die Partie begann bereits kurzweilig: Kurz nach einem Lattentreffer der Gastgeber köpfte Aziz Bouhaddouz die Duisburger nach Flanke von Moritz Stoppelkamp aus fünf Metern in Führung (10. Minute).

Doch nur wenig später wurden die "Zebras" kalt erwischt: MSV-Verteidiger Vincent Gembalies bemerkte nicht, dass sich Stefan Lex von hinten anpirschte. Der 1860-Stürmer nahm dem Duisburger den Ball ab, und nach dem anschließenden Kontakt im Strafraum entschied Schiedsrichter Timo Gerach auf Foulelfmeter. Phillipp Steinhart verwandelte den Strafstoß eiskalt zum 1:1 (16.).

Ausgeglichenes Duell

Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie auf Augenhöhe. Neun Minuten nach der Halbzeitpause brachte Sascha Mölders die Münchner "Löwen" mit einer starken Einzelleistung wieder in Führung: Der gebürtige Essener dribbelte mehrere Verteidiger im Strafraum aus und schoss den Ball dann aus gut zehn Metern mit links gut platziert ins kurze Eck (54.).

Die Elf von Duisburg-Trainer Hagen Schmidt gab aber nicht auf: Stoppelkamp traf aus 17 Metern halblinks nur die Latte. In der 64. Minute verursachte MSV-Verteidiger Gembalies dann erneut einen Foulelfmeter, als er erneut Lex im Strafraum zu Fall brachte. Doch diesmal wehrte Duisburgs Torwart Leo Weinkauf den Strafstoß von Steinhart mit einer guten Parade ab.

3. Liga - 1860 gewinnt spannendes Kellerduell gegen Duisburg Sportschau 20.11.2021 04:28 Min. Verfügbar bis 20.11.2022 Das Erste

Das schien den Duisburgern zusätzlichen Mut zu geben: Mit einer Direktabnahme im Strafraum traf Orhan Ademi zum 2:2-Ausgleich sehenswert hoch ins lange Eck (68.).

Entscheidener Treffer durch Marcel Bär

Der Duisburger Ausgleich hielt aber nur kurz: Der Münchner Marcel Bär traf erst die Latte (72.), eine Minute später stand er im MSV-Strafraum völlig frei und schoss nach Vorlage von Lex zum 3:2 ein (74.).

Die Duisburger bemühten sich auch danach um den Ausgleich. Doch auch in der Schlussoffensive, an der sich auch MSV-Torwart Weinkauf beteiligte, fiel kein weiterer Treffer. In der Nachspielzeit vergab Mölders bei einem Konter die Chance für die "Löwen", alles klar zu machen.

Duisburg auf 18. Platz

Der MSV belegt nach der Auswärtsniederlage den 18. Tabellenplatz der 3. Liga, einen Abstiegsplatz. Die nächste Partie steht für den MSV am Freitag, 26. November, an. Um 19 Uhr treffen die "Zebras" dann in der heimischen Arena auf den SV Waldhof Mannheim.

Stand: 20.11.2021, 16:10