Letzte Chance für die Sportfreunde Lotte

Ismail Atalan, Trainer des Fußball-Drittligisten Sportfreunde Lotte.

Letzte Chance für die Sportfreunde Lotte

  • Abstiegsendspiel für Lotte gegen Würzburg
  • Sportfreunde sind auf Schützenhilfe angewiesen
  • Trainer Atalan vor letztem Spiel optimistisch

Am letzten Spieltag der 3. Liga haben die Sportfreunde Lotte noch eine kleine Chance auf den Klassenerhalt. Bei einem Heimsieg gegen die Würzburger Kickers am Samstag (18.05.2019/13.30 Uhr) wäre Lotte aber noch auf Schützenhilfe angewiesen.

Jena und Großaspach sind die Konkurrenten

Vor dem 38. Spieltag rangieren die Sportfreunde mit 40 Punkten auf Tabellenplatz 18, drei Punkte hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz, den aktuell der FC Carl Zeiss Jena (16./43 Punkte) belegt. Um die Klasse zu halten, müsste Lotte neben dem eigenen Heimsieg gegen Würzburg auf gleichzeitige Niederlagen von Jena gegen 1860 München und der SG Sonnenhof Großaspach (17./42) gegen Fortuna Köln hoffen. Die Kölner stehen wie der VfR Aalen bereits als Absteiger in die Regionalliga fest.

"Spieler sind gewillt"

"Ich habe in den letzten vier Wochen noch nie so viel Feuer im Training gesehen", erklärte Sportfreunde-Trainer Ismail Atalan. Der 39-Jährige ist optimistisch, dass sein Team zumindest die eigenen Hausaufgaben erfolgreich erledigen wird: "Die Spieler sind gewillt, am Samstag einen Sieg einzufahren." Lotte ist allerdings seit vier Spielen ohne Sieg und ging zuletzt gegen den SV Wehen Wiesbaden (0:1) und die SpVgg Unterhaching (0:3) als Verlierer vom Platz.

Mit Würzburg kommt der Tabellenfünfte nach Lotte, für den es sportlich zwar um nichts mehr geht, zuletzt aber formstark unterwegs war. Gegen Fortuna Köln (2:0), Carl Zeiss Jena (4:3) und den 1. FC Kaiserslautern (2:0) gelangen drei Siege in Folge.

Atalan setzt auf die Fans

Atalan setzt vor dem Duell mit den Kickers auch auf den Heimvorteil und einen treuen Anhang: "Ich hoffe, dass die Zuschauer, die Lotte wirklich im Herzen tragen, diesen Verein weiterhin unterstützen. Ich bin mir zu hundert Prozent sicher, dass wir wieder aufstehen werden, ob jetzt am Samstag oder in einem Jahr."

Stand: 17.05.2019, 17:05