KFC Uerdingen verliert in Wiesbaden

Jakov Medic von Wehen Wiesbaden bejubelt sein Tor gegen den KFC Uerdingen.

KFC Uerdingen verliert in Wiesbaden

Nach drei Spielen ohne Niederlage ist der KFC Uerdingen im Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden wieder leer ausgegangen.

Die Mannschaft von Trainer Stefan Krämer musste sich am Montagabend mit 1:3 (1:3) geschlagen geben und bleibt nur knapp über den Abstiegsplätzen.

Der KFC hatte sich zuletzt als schwer schlagbar gezeigt und nur eins der letzten sieben Spiele verloren. Allerdings hatten die Krefelder aufgrund einiger Absagen nur eine Partie in den letzten 35 Tagen absolviert.

Starker Beginn von Uerdingen

Uerdingen begann die Partie mit starkem Pressing. Nach gerade mal einer Minute setzten die Gäse bereits das erste Ausrufezeichen: Adriano Grimaldi lenkte eine Freistoßflanke per Kopf ans Lattenkreuz. Der KFC blieb aggressiv und belohnte sich in der 10. Minute nach einem Ballgewinn und schnellem Umschalten mit dem Führungstreffer. Grimaldi legte für Fridolin Wagner auf, der nur noch einschieben musste. Grimaldi hätte in der 14. Minute beinahe per Kopf nachgelegt, verpasste mit einem Kopfball aber knapp.

Stattdessen kam Wiesbaden zurück ins Spiel. KFC-Torhüter Hidde Jurjus konnte einen Abschluss von Kevin Lankford noch glänzend parieren, war bei der folgenden Ecke aber gegen einen Schuss von Jakov Medic machtlos (19.). Für Uerdingen hatte Mike Feigenspan die Chance zur erneuten Führung, den Flachschuss hielt Tim Boss im Wiesbadener Tor aber sicher (26.). Die Hessen waren nun das bessere Team und kamen in der 32. Minute zum 2:1 durch einen Schlenzer aus 18 Metern von Maurice Malone. Nur fünf Minuten später legte der Deutsch-Amerikaner aus ähnlicher Position das 3:1 nach (38.). Jurjus verhinderte noch den dritten Treffer von Malone vor der Pause (41.).

Albutat sieht die Ampelkarte

Zur zweiten Hälfte kam beim KFC Haktab Traorè für Patrick Göbel in die Partie, nach zehn Minuten folgten auch Muhammed Kiprit und Peter van Ooijen für Grimaldi und Feigenspan. Kiprit hatte in der 57. Minute den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, schoss aus guter Position aber neben das Tor. Der KFC war um den Anschluss bemüht. Mit van Ooijen hatte auch der zweite Joker ein Tor auf dem Fuß, scheiterte aber an Boss (60.). Für die Hausherren hatte Paterson Chato noch einen Abschluss (67.).

Danach flachte die Partie etwas ab und Wiesbaden ließ kaum noch etwas zu. Zahlreiche Spielerwechsel auf beiden Seiten verhinderten zudem den Spielfluss. Der KFC spielte bis zum Ende engagiert weiter nach vorne, mehr als ein guter Abschluss von Debütant Gustav Marcussen sprang aber nicht dabei heraus. Tim Albutat sah zudem in der 87. Minute die Gelb-Rote Karte.

Statistik

Fußball · 3. Liga · 25. Spieltag 2020/2021

Montag, 22.02.2021 | 19.00 Uhr

Wappen SV Wehen Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden

Boss – Ajani (90.+3 Guthörl), Mockenhaupt, Carstens, D. Kempe – Lais, Chato (68. Wurtz) – Lankford (68. G. Korte), Malone (90.+3 M. Niemeyer) – Medic, Nilsson (80. Kuhn)

3
Wappen KFC Uerdingen 05

KFC Uerdingen 05

Jurjus – P. Göbel (46. Traoré), Lukimya, Fechner, Dorda – Albutat – Gnaase (73. Kinsombi), Wagner – Pusch (77. Marcussen) – Grimaldi (56. van Ooijen), Feigenspan (56. Kiprit)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Wagner (10.)
  • 1:1 Medic (19.)
  • 2:1 Malone (32.)
  • 3:1 Malone (38.)

Strafen:

  • gelbe Karte Nilsson (1 )
  • gelbrote Karte Albutat (87./Foulspiel)

Schiedsrichter:

  • Wolfgang Haslberger (Freising)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 27.02.2021, 18:59 Uhr

bh | Stand: 22.02.2021, 20:50