Viktoria holt nach packendem Fight einen Punkt in Mannheim

Mannheims Anton Donkor (l) im Duell mit Kölns Simon Handle

Viktoria holt nach packendem Fight einen Punkt in Mannheim

Von Jakob Halbfas

Viktoria Köln hat sich bei Waldhof Mannheim in einem packenden Fußballspiel einen Punkt erkämpft. Nach einer schwachen ersten Hälfte steigerte sich die Viktoria und holte nach einem 0:2-Rückstand am Ende noch ein 2:2-Unentschieden.

Pavel Dotchev brachte die Neuzugänge Lucas Cueto, Sebastian Mielitz und Maximilian Rossmann von Beginn an und verzichtete zunächst mit Marcel Risse auf die prominenteste Verpflichtung. "Fakt ist, dass noch nicht jeder Leistungsträger bei 100 Prozent ist. Hier müssen wir uns in Geduld üben", hatte Dotchev vor der Partie gesagt.

Mannheim dominiert die erste Hälfte

Die Begegnung in Mannheim begann hitzig, vor allem die Viktoria agierte von Minute eins an mit viel Kampfgeist und Energie in den Zweikämpfen. Allerdings musste der Ex-Bremer Sebastian Mielitz bereits nach sieben Minuten hinter sich greifen. Mannheim nutze die erste Chance des Spiels und ging nach einem schönen Spielzug über drei Stationen durch Arianit Ferati mit 1:0 in Führung.

Nach der Führung drückte Mannheim Köln tief in die eigene Hälfte - die Gäste hatten große Mühe sich zu befreien. Als Folge des Powerplays erhöhte Mannheim noch früh in Halbzeit eins nach einer Ecke durch Marcel Costly (20.) auf 2:0. Auch bis zum Seitenwechsel blieben die Gastgeber das überlegende Team und Viktoria-Torwart Mielitz bewahrte die Domstädter vor einem höherem Pausenrückstand.

Wunderlich trifft erst den Pfosten, dann das Tor

Nach dem Seitenwechsel zeichnete sich ein komplett anderes Bild ab. Mit Marcel Risse und Timmy Thiele neu in der Mannschaft kam die Viktoria schon nach drei gespielten Minuten zu ihrer ersten Großchance in Halbzeit zwei. Nur drei Minuten später sorgte eine Mannheimer Co-Produktion für den 1:2-Anschlusstreffer. Letztendlich prallte der Ball vom Kopf vom Mannheimer Max Christiansen ins eigene Gehäuse (51.).

Die Kölner machten im Anschluss weiter Dampf und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten. Erst scheiterte Viktoria-Kapitän Mike Wunderlich am Pfosten (60.), dann parierte Mielitz innerhalb von wenigen Sekunden zweifach überragend (75.). Kurz darauf dann erneut Wunderlich, der alleine vor Mannheims Schlussmann Jan-Christoph Bartels auftauchte und zum 2:2 einschob (78.). Die Schlussphase blieb weiter hart umkämpft. Am Ende konnte sich Viktoria Köln nach einem tollen Fight und einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt über einen Punkt in Mannheim freuen.

Erstes Heimspiel gegen Wehen

Weiter geht´s für Viktoria Köln am Samstag. Um 14 Uhr empfängt die Mannschaft von Pavel Dotchev Zweitliga-Absteiger Wehen Wiesbaden.

Statistik

Fußball · 3. Liga · 1. Spieltag 2020/2021

Montag, 21.09.2020 | 19.00 Uhr

Wappen SV Waldhof Mannheim

SV Waldhof Mannheim

Bartels – Marx, Just, Hofrath, Donkor – Costly, Saghiri, Christiansen, Garcia – Ferati (86. Shala) – Martinovic (79. Boyamba)

2
Wappen Viktoria Köln

Viktoria Köln

Mielitz – Gottschling (56. Koronkiewicz), Rossmann, Hajrovic, Holthaus – Klefisch, M. Fritz (46. Thiele) – Handle (46. Risse), Wunderlich, Cueto – Bunjaku

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Ferati (7.)
  • 2:0 Costly (20.)
  • 2:1 Christiansen (51./Eigentor)
  • 2:2 Wunderlich (78.)

Strafen:

  • gelbe Karte Gottschling (1 )
  • gelbe Karte Rossmann (1 )
  • gelbe Karte Wunderlich (1 )
  • gelbe Karte Mielitz (1 )
  • gelbe Karte Thiele (1 )
  • gelbe Karte Holthaus (1 )
  • gelbe Karte Saghiri (1 )
  • gelbe Karte Boyamba (1 )
  • gelbe Karte Hajrovic (1 )

Zuschauer:

  • 2.752

Schiedsrichter:

  • Patrick Hanslbauer (Stein)

Stand der Statistik: Montag, 21.09.2020, 22:35 Uhr

Stand: 21.09.2020, 20:50