Spielszene aus der Partie Viktoria Köln gegen Wehen Wiesbaden

3. Liga

Viktoria feiert knappen Heimsieg gegen Wehen

Stand: 06.08.2022, 15:51 Uhr

Nach der 1:3-Niederlage zum Auftakt bei Waldhof Mannheim hat sich der FC Viktoria Köln mit einem Heimsieg gegen den SV Wehen Wiesbaden zurückgemeldet.

Die Domstädter setzten sich am Samstag etwas glücklich mit 1:0 (0:0) gegen die Hessen durch und sammelten so die ersten drei Punkte der neuen Saison in der 3. Liga.

Voll hält Viktoria im Spiel

Die Viktoria begann mit Kapitän Marcel Risse, der sein Comeback feierte, und Neuzugang Robin Meißner im Sturm. Letzterer war direkt an den ersten gefährlichen Torszenen des Spiels beteiligt. Kevin Lankford konnte seine Flanke in der 3. Minute aber nicht im Tor unterbringen. Für Wiesbaden wurde Benedict Hollerbach nur zwei Minuten später gefährlich und zwang Ben Voll im Tor der Kölner zu einer starken Parade (5.). Der Schlussmann der Viktoria strand in der Folgezeit zunehmend im Fokus, als er einen Kopfball von John Iredale (16.), einen Freistoß von Brooklyn Ezeh (18.) und einen weiteren Kopfball von Hollerbach (23.) parieren musste. Die Hessen bestimmten das Spiel in dieser Phase und drängten auf den Führungstreffer gegen überforderte Kölner, die kaum noch aus der eigenen Hälfte kamen. In der 28. Minute war Voll erstmals geschlagen, doch Lars Dietz klärte für ihn auf der Torlinie.

Erst in der 32. Minute gab die Viktoria vor dem gegnerischen Tor wieder ein Lebenszeichen ab. Ein Distanzschuss von Risse ging jedoch deutlich über das Tor. Bis zur Pause waren es aber erneut vor allem die Gäste, die weitere Chancen verbuchten, die mittlerweile verdiente Führung aber verpassten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dezimierten sich die Kölner zudem noch auf zehn Spieler, weil Christoph Greger die Gelb-Rote Karte sah (45.).

Mrowca fliegt, Koronkiewicz trifft

Viktoria-Trainer Olaf Janßen reagierte auf die schwache Darbietung seiner Mannschaft und die Unterzahl mit einem Doppelwechsel zur zweiten Halbzeit. Jamil Siebert und Hamza Saghiri kamen für Risse und David Philipp ins Spiel. Nach nur 40 Sekunden verbuchten die Hausherren auch gleich die erste Chance, als Johannes Wurtz mit einer Direktabnahme das Tor knapp verfehlte (46.). Die Kölner waren nun besser im Spiel, wodurch das Spiel ausgeglichener, aber auch unspektakulärer wurde.

Ab der 70. Minute waren auch die Wiesbadener nur noch zu zehnt. Sebastian Mrowca sah ebenfalls die Gelb-Rote Karte. Etwas überraschend ging die Viktoria in der 77. Minute in Führung. Patrick Koronkiewicz traf auf Vorlage von Patrick Sontheimer aus kurzer Distanz zum 1:0 für die Hausherren. Die Gäste drängten nun auf den Ausgleichstreffer, taten sich gegen inzwischen beherzt verteidigende Kölner aber schwerer als noch im ersten Durchgang. Ein Schuss aus der Distanz von Robin Heußer war kein Problem für den starken Voll (84.). Torschütze Koronkiewicz hatte in der dritten Minute der Nachspielzeit die Entscheidung auf dem Fuß, scheiterte im Eins-gegen-eins aber an Wehens Schlussmann Florian Stritzel.

Essen nächster Viktoria-Gegner in "Englischer Woche"

Für die Viktoria geht es bereits am Dienstag (19 Uhr) mit dem nächsten Ligaspiel weiter. Dann sind die Kölner bei Rot-Weiss Essen zu Gast.

Quelle: bh