Die Spieler von Rot-Weiss Essen bejubeln Torschütze Simon Engelmann.

RWE feiert in Freiburg den ersten Auswärtssieg

Stand: 09.10.2022, 15:50 Uhr

Rot-Weiss Essen hat am 11. Spieltag in der 3. Liga die Abstiegszone wieder verlassen und einen deutlichen Auswärtssieg beim SC Freiburg II gefeiert.

Die Essener gewannen im Breisgau am Sonntag mit 3:0 (1:0). Für RWE war es der erste Ausswärtssieg in der 3. Liga. Durch den Erfolg erhöht Essen sein Punktekonto auf zwölf Punkte und klettert in der Tabelle auf Rang 14. Vor dem Spiel war RWE auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. Freiburg bleibt bei 18 Punkten stehen und ist Siebter.

Simon Engelmann brachte RWE in der 31. Minute auf die Siegerstraße. Ron Berlinski (51.) und Lawrence Ennali (82.) sicherten letztlich die drei Punkte.

Müde Anfangsphase

Lange passierte nichts im ehemaligen Freiburger Bundesliga-Stadion. Erst in der 20. Minute musste Freiburgs Torhüter Noah Atubolu zum ersten Mal eingreifen, als er einen Distanzschuss von Felix Bastians parierte. Acht Minuten später hatte Atubolu schon mehr Probleme, konnte einen flachen Freistoß von Oğuzhan Kefkir aber noch entschärfen.

In der 31. Minute war der Freiburger Keeper dann aber geschlagen. Nach einem langen Ball von RWE-Keeper Jakob Golz kam der Ball über Kefkir in den Strafraum zu Engelmann. Dessen Schuss wurde unhaltbar für Atubolu abgefälscht und schlug im langen Eck zur Essener Führung ein.

Freiburg war um die direkte Antwort bemüht. In der 41. Minute verpasste Vincent Vermej eine Hereingabe im Strafraum nur knapp, sodass RWE mit der 1:0-Führung in die Pause ging.

Die rund Tausend mitgereisten Essener Fans verzichteten derweil in der ersten Halbzeit weitestgehend auf Unterstützung. Grund dafür sind wohl 73 Hausverbote, die RWE gegen Essener Fans für Heimspiele ausgesprochen hat. Der Verein will laut "Reviersport" am Montag eine Stellungnahme dazu abgegen.

Berlinski erhöht nach der Pause

RWE drückte sofort nach Wiederanpfiff auf den zweiten Treffer - und wurde belohnt. Nach einem Konter bekam Engelmann den Ball an der Torauslinie und legte die Kugel im richtigen Moment in die Mitte, wo Berlinski nur noch den Fuß hinhalten musste (51.).

Von Freiburg kam weiter wenig. Trainer Thomas Stamm regierte mit einem Dreifachwechsel, um die Offensive zu beleben. Der Effekt blieb jedoch aus. Der SCF agierte wieder harm- und glücklos.

Stattdessen machte Essen in der 81. Minute den Deckel drauf. Wieder war es ein Konter. Über Isaiah Young landete der Ball bei Ennali, der nur noch ins leere Tor schieben musste.

Essen nun gegen Dresden

Auf Rot-Weiss Essen wartet am kommenden Samstag (14 Uhr) eine anspruchsvolle Aufgabe, wenn Absteiger Dynamo Dresden ins Ruhrgebiet kommt. Der SC Freiburg II empfängt zur selben Zeit den SV Waldhof Mannheim.

Quelle: lt

Weitere Themen