3. Liga: Verl deklassiert desolate Duisburger im NRW-Duell

3. Liga - Verl führt Duisburg vor Sportschau 20.11.2020 04:55 Min. Verfügbar bis 20.11.2021 Das Erste

3. Liga: Verl deklassiert desolate Duisburger im NRW-Duell

Der SC Verl hat das NRW-Duell in Liga Drei gegen den MSV Duisburg mehr als deutlich gewonnen. Der MSV rutscht nach dem zweiten sieglosen Spiel unter Trainer-Rückkehrer Gino Lettieri tief in den Tabellenkeller ab. Verl springt vorerst auf Platz vier.

Nach einer schwachen Partie hieß der verdiente Verlierer nach 90 Minuten schon zum sechsten Mal in dieser Saison MSV Duisburg. Aufsteiger SC Verl hatte die Partie jederzeit im Griff und gewann 4:0 (1:0) in Duisburg. Für Verl trafen Kasim Rabihic (15./80.), Zlatko Janjić (59.) und Aygün Yildirim (76.).

Verl dominiert und geht verdient in Führung

Der SC Verl feierte am Freitagabend seinen fünften Saisonsieg im neunten Ligaspiel und damit einen mehr als gelungenen Saisonstart. Das Team von Guerino Capretti hatte die Partie gegen den MSV von Beginn an im Griff und dominierte die Anfangsphase. Verl ließ den Ball laufen, der MSV lief nur hinterher. Das Resultat nach einer Viertelstunde: Die verdiente Führung für die Gäste. Aygün Yildirim und Kasim Rabihic führten eine Ecke kurz aus, der MSV wirkte überfordert und schaute beim Linksschuß von Rahibic nur zu. Der Verler Neuzugang fackelte nicht lange und erzielte aus halbrechter Position das 1:0.

MSV zeigt sich kurz - Verl eiskalt

Auch nach dem Rückschlag zeigte Duisburg keine Reaktion. Verl agierte weiterhin mit großem Selbstvertrauen - einzig MSV-Torwart Leo Weinkauf verhinderte nach 23 Minuten mit einem starken Reflex das 0:2. Es dauerte über eine halbe Stunde, ehe sich der MSV seine erste Chance herauspielte. Lukas Scepanik scheiterte an Verls Keeper Robin Brüseke (32.). Duisburg tat jetzt bis zum Seitenwechsel mehr für das Spiel, ohne nochmal richtig gefährlich zu werden.

Die zweite Hälfte begann mit viel Tempo, die erste Chance gehörte Verls Zlatko Janjic, der plötzlich frei vor Weinkauf auftauchte und eiskalt zum 2:0 einschob (59.). Duisburg bäumte sich noch einmal auf und hatte den Anschlusstreffer gleich doppelt auf dem Fuß. Zweimal parierte Brüseke im Verler Tor herausragend.

Verl übernahm anschließend wieder die Kontrolle und machte eine Viertel Stunde vor Abpfiff alles klar. Nach einem blitzsauberen Konter musste Yildirim nach Vorarbeit von Rahibic nur noch einschieben (76.). Keine vier Minuten später legte der Gast noch einen drauf. Der überragende Rahibic schnürte seinen Doppelpack (80.), nachdem Duisburgs Dominik Schmidt den Ball als letzter Mann verloren hatte.

Verl setzt sich oben fest - MSV blickt nach unten

Der Sieg für den SC Verl ging am Ende auch in der Höhe in Ordnung - der MSV agierte offensiv über 90 Minuten ideenlos, die Defensive war gegen eine eiskalte Verler Offensivreihe schlichtweg überfordert.

In der Tabelle springt Verl mit dem Sieg zumindest über nach auf Platz vier und hat nur einen Punkt Rückstand auf Platz zwei. Für den MSV geht der Blick nur nach unten. Nach der sechsten Saisonniederlage liegt Duisburg mit neun Zählern auf Platz 18.

Statistik

Fußball · 3. Liga · 11. Spieltag 2020/2021

Freitag, 20.11.2020 | 19.00 Uhr

Wappen MSV Duisburg

MSV Duisburg

Weinkauf – Schmidt, Fleckstein, Volkmer, Sicker – Kamavuaka, Krempicki – Stoppelkamp (64. Vermeij), Ademi, Scepanik (72. Hettwer) – Engin (58. Budimbu)

0
Wappen SC Verl

SC Verl

Brüseke – Lang (71. S. Korb), Mikic, Stöckner, Ritzka – Sander, M. Kurt, Schwermann (68. Pernot) – Rabihic, Janjic, A. Yildirim (80. Haeder)

4

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Rabihic (15.)
  • 0:2 Janjic (59.)
  • 0:3 A. Yildirim (76.)
  • 0:4 Rabihic (80.)

Strafen:

  • gelbe Karte Kamavuaka (4 )
  • gelbe Karte Volkmer (2 )
  • gelbe Karte Ademi (1 )
  • gelbe Karte Rabihic (1 )
  • gelbe Karte Fleckstein (1 )

Schiedsrichter:

  • Robert Kampka (Mainz)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 21.11.2020, 20:12 Uhr

jha | Stand: 20.11.2020, 17:06

RangTeamSP
1.1 FC Saarbrücken1224
2.FC Ingolstadt 041120
3.TSV 1860 München1219
4.Wehen Wiesbaden1219
5.Dynamo Dresden1119
 ...  
18.MSV Duisburg1210
19.1. FC Magdeburg118
20.SV Meppen96