Rückschlag für Duisburg im Kellerduell

MSV Duisburg verliert Kellerduell gegen Magdeburg Sportschau 20.01.2021 05:25 Min. Verfügbar bis 20.01.2022 Das Erste

Rückschlag für Duisburg im Kellerduell

Der MSV Duisburg hat im Abstiegskampf der 3. Liga eine bittere Heimniederlage einstecken müssen.

Die Meidericher unterlagen am Mittwoch in einem Nachholspiel des 17. Spieltags dem 1. FC Magdeburg mit 1:2 (1:0) und verloren so drei Punkte auf den zuvor punktgleichen Konkurrenten. Der MSV bleibt mit 18 Punkten aus 19 Spielen Vorletzter.

Gegenüber dem Spiel gegen den SV Meppen (1:0) gab es beim Gastgeber drei personelle Änderungen: Dominic Volkmer, Leroy-Jacques Mickels und Joshua Bitter ersetzen Julian Hettwer, Vincent Vermeij und Maximilian Sauer in der Startelf. Auf der Bank saßen die wieder genesenen Connor Krempicki und Lukas Scepanik sowie erstmals der neue Leihspieler Federico Palacios-Martínez von Jahn Regensburg. 

Weinkauf glänzt, Engin trifft

Die Gäste erwischten den besseren Start und schossen früh MSV-Keeper Leo Weinkauf warm. Alleine Daniel Steininger scheiterte in den ersten zehn Minuten dreimal am Duisburger Schlussmann. Die Hausherren kamen erst nach und nach ins Spiel und durch einen Flugkopfball von Joshua Bitter zur ersten guten Torchance. Nach zwei weiteren Magdeburger Gelegenheiten schlugen die Meidericher dann eiskalt zu. Ahmet Engin lief nach einem Zuspiel von Arne Sicker alleine auf das Magdeburger Tor zu und erzielte per Schlenzer das etwas überraschende 1:0 für Duisburg (22.).

Mit der Führung im Rücken wurde der MSV stärker, kam zu Abschlüssen durch Wilson Kamavuaka und Mickels. Defensiv standen die Hausherren nun besser und ließen bis zur Pause kaum noch etwas zu.

Magdeburg dreht das Spiel

Nach dem Seitenwechsel machte Duisburg da weiter, wo es aufgehört hatte. Sicker scheiterte an FCM-Schlussmann Morten Behrens, der das 2:0 mit einer starken Parade verhinderte. Stattdessen glich Magdeburg durch ein Tor von Nico Granatowski (55.) aus. Nach einer ereignsarmen Phase schlugen die Gäste ein zweites Mal zu. Der Leon Bell Bell erzielte in der 75. den Führungstreffer für die Gäste, die damit das Spiel gedreht hatten. Hettwer hätte für Duisburg fast umgehend ausgeglichen, traf aber nur das Außennetz. In der Schlussphase warf Duisburg alles nach vorne, kam aber nicht mehr zum Ausgleichstreffer.

Für den MSV geht es am Samstag (23.01.2021/14 Uhr) mit einem Heimspiel gegen den FC Hansa Rostock weiter.

Statistik

Fußball · 3. Liga · 17. Spieltag 2020/2021

Mittwoch, 20.01.2021 | 19.00 Uhr

Wappen MSV Duisburg

MSV Duisburg

Weinkauf – Bitter, Schmidt, Gembalies, Volkmer (81. Scepanik) – Engin, Kamavuaka, Ghindovean, Sicker – L.-J. Mickels (60. Palacios Martínez), Stoppelkamp (74. Hettwer)

1
Wappen 1. FC Magdeburg

1. FC Magdeburg

M. Behrens – Ernst, Bittroff, Tob. Müller, Burger – Jacobsen – Granatowski (79. S. Bertram), Jakubiak (65. A. Müller), Obermair – Steininger (65. Bell Bell), Saliou Sané

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Engin (22.)
  • 1:1 Granatowski (55.)
  • 1:2 Bell Bell (76.)

Strafen:

  • gelbe Karte Stoppelkamp (3 )
  • gelbe Karte Kamavuaka (6 )
  • gelbe Karte Schmidt (5 )
  • gelbe Karte Bell Bell (1 )
  • gelbe Karte Jacobsen (4 )

Schiedsrichter:

  • Robert Kampka (Mainz)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 23.01.2021, 20:48 Uhr

3. Liga: Verl punktet gegen Zwickau und bleibt oben dran Sportschau 19.01.2021 05:12 Min. Verfügbar bis 19.01.2022 Das Erste

bh | Stand: 20.01.2021, 20:54